Sportwetten Blog

Sportwetten Blog. Aktuelle Geschehnisse rund um Sportwetten.

SPORTWETTENTIPS

12.07.2017

FIFA 18: Bessere Schiris für den eSports Giganten

Der Frust bei den Spielern von der Fußballsimulation FIFA 17 ist groß; allzu oft wird der Spielspaß durch Fehlentscheidungen der virtuellen Schiedsrichter getrübt. Die seltsamen Entscheidungen die von den Schiris getroffen werden, fallen nicht nur den Fans, sondern auch den Herstellern des Games auf. Nun hat Publisher EA Sports gravierende Verbesserungen versprochen und wollen die künstliche Intelligenz der Unparteiischen überarbeiten. Wie bild.de berichtet, ist Grund für die kuriosen Entscheidungen die zugrundeliegende Spiele-Engine Frostbite. "FIFA"-Kreativchef Matt Prior sagte im Interview, dass Frostbite "physikalisch sehr korrekt" arbeite, wodurch vereinzelte Spielsituationen drastischer aussähen, als sie eigentlich sind. Dadurch würden Schiedsrichterentscheidungen entstehen, die aus Spielerperspektive nicht immer nachvollziehbar seien. In FIFA 18 soll sich das ändern; "Wir haben jetzt aber an der Logik gefeilt", so Prior. "Das mag zwar keine riesige Änderung sein, aber es ist trotzdem etwas, an dem wir gearbeitet haben. Diese Änderung soll die Hauptaufgabe der Entwickler für die kommende FIFA Version werden.  “Letztes Jahr gab es seltsame Verhaltensweisen im Spiel. Daran arbeiten wir aber und hoffen, dass das bald nicht mehr vorkommt,“ so Prior weiter. Vor kurzem hatte der Entwickler bestätigt, bei FIFA 18 die Mannschaften der 3. Bundesliga als spielbare Teams hinzuzufügen. Viele Fans stehen der neuen Version schon voller Erwartung entgegen; allerdings müssen sich die Spieler bis zum 29. September 2017 gedulden. Dann soll FIFA 18 in den Handel gehen.

Alles begann mit FIFA International Soccer

Unter diesem Titel erschien das erste Spiel der FIFA Reihe des Herstellers EA Sports. FIFA Soccer 95 erschien im darauf folgenden Jahr und wurde um Vereinsmannschaften internationaler Ligen erweitert. Dann folgte FIFA Soccer 96 und damit auch die Umstellung auf 3D-Grafik. In FIFA 16 wurde erstmals, auf Wunsch vieler Fans, der Frauenfußball eingeführt. In den Jahren danach wurden jährliche Veränderungen und Verbesserungen vorgenommen. Unter anderem war das Game als Sonderausgaben für diverse Fußball- Weltmeisterschaften, Fußball- Europameisterschaften, UEFA Champions League und länderspezifische Liga Versionen erhältlich. Die Lizensierung läuft komplett über die FIFA. Im aktuellen FIFA 17 sind insgesamt über 30 Ligen und 650 lizenzierte Mannschaften enthalten. Im Karrieremodus suchen sich die Spieler ein Team aus, das man dann durch bis zu 15 Saisons begleitet. Als Trainer und Manager zugleich werden neben dem gewohnten Spieler verpflichtet. Ebenso kann man nur einen einzigen Spieler und dessen Werdegang spielen. In diesem Spielmodus kann man zwischen einem eigens hierfür erstellten Spieler oder bereits existierender Fußballer auswählen. Der Spieler kann sich aussuchen, ob er an Länder- Liga- oder Freundschaftsspielen teilnimmt. Um die Serie jährlich so realistisch wie möglich zu gestalten, wurden 2006 die Kommentatoren von  den „Sky“-Kollegen Tom Bayer Sebastian Hellmann verwendet. Mit FIFA 11 wurden die Stimmen von Kommentatoren-Duo Manfred Breuckmann und Frank Buschmann, seit FIFA 11 von Wolff-Christoph Fuss und Frank Buschmann ersetzt.

Werbefiguren der deutschen FIFA Ausgaben

Unter anderem sind Lionel Messi, Marco Reus, Cristiano Ronaldo, Lukas Podolski, Ronaldinho, Miroslav Klose, Kevin Kurányi, Bastian Schweinsteiger, Wayne Rooney, Mesut Özil, René Adler, Mats Hummels, Mehmet Scholl und Lothar Matthäus auf einem Cover des Spiels abgebildet.

FIFA im eSport

Die Serie des Herstellers EA Sports hat sich in den letzten Jahren zu einer festen Größe im eSport entwickelt. Mittlerweile hat fast jeder neue Buchmacher eSports Wetten, insbesondere FIFA Soccer im Wettangebot. Derzeit wird FIFA unter anderem in der World League eSport Bundesliga, der Electronic Sports League, der ClanBase, der WWCL professionell gespielt. Auch wenn sich im Spielmodus wenig getan hat, wird die Zahl der Spieler Jahr für Jahr größer. Zurückzuführen ist das auch auf den Pro Club Modus, wo man einer von vielen ist und Teamgeist beweisen muss. Dort ist man einer von vielen. Macht man einen Fehler, muss ihn ein anderer ausbügeln. Die Fans der Pro Clubs kämpfen weiterhin für eine größere Bekanntheit und versuchen den Modus weiter voranzubringen. Ein Teil eines Vereins zu sein und in die virtuelle Welt einzutauchen, ohne nur für sich zu sein, sondern im Team zu spielen, gibt Spielern das Gefühl der Realitätsnähe.
In FIFA 18 sollen Fehlentscheidungen minimiert werden.

12.07.2017

Fußball: Bundesliga Zuschauermagnet

Finanziell kann die Bundesliga der Premier League nicht das Wasser reichen. Aber bei den Stadien Besuchern liegt sie dafür ganz vorn: "Mit einem Zuschauerschnitt von 42.421 pro Spiel ist sie in dieser Hinsicht die klare Nummer eins im Weltfußball", stellte die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte in ihrem 26. Jahresbericht der Fußball-Finanzen fest, der am Mittwoch veröffentlicht wurde, so Radio Liechtenstein. Auch legte die Studie fest, dass die deutsche Liga ihre Umsätze (ohne Transfererlöse) in der Saison 2015/2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro steigerte. Damit sicherte sie sich wieder den zweiten Platz hinter dem Spitzenreiter der letzten Jahre, der englischen Premier League. Dahinter folgen die spanische, italienische und französische Liga. Der Sportwetten Vergleich zeigt auch, dass die Engländer nach wie vor den Spitzenplatz beim Platzieren von Sportwetten belegen. Die Premier League erreicht mit 36.490 Zuschauern pro Partie den zweitbesten Wert, allerdings liegt die Stadionauslastung in England höher (96 Prozent) als in Deutschland (90 Prozent). Der Gesamtumsatz der Europäischen Profi Vereine stiegen auf ein Rekordniveau von 24,6 Milliar den Euro. Da sind die Transfersummen noch nicht mit eingerechnet. "Das starke Umsatzwachstum der Bundesliga lässt sich vor allem anhand der gesteigerten Medienerlöse erklären", sagte Karsten Hollasch, Leiter der Sport Business Gruppe bei Deloitte. "Diese machen mit 202 Millionen Euro rund 63 Prozent des Gesamtwachstums ohne Berücksichtigung der Transfererlöse aus." "Die Premier League spielt mit Medienerlösen von über 2,58 Milliarden Euro allerdings nach wie vor in einer eigenen Liga." In diesem Bereich liegt die Bundesliga deutlisch dahinter. Alles in Allem steht die deutsche Liga aber finanziell gut da; In der Saison 2015/2016 erwirtschafteten die 18 Vereine im Durchschnitt einen Gewinn von 16 Millionen Euro. "16 von 18 Klubs erzielten ein positives Ergebnis. In der Vorsaison war dies nur elf Klubs gelungen", heißt es in dem Bericht.

Kapazität der größten Fußballstadien Europas

Obwohl Spanien nicht der größte Zuschauermagnet laut des Berichtes ist, hat es dennoch das größte Stadion mit der höchsten Kapazität: das Camp Nou in Barcelona mit 99.354 Plätzen. Fast 100.000 Zuschauer passen in das Heimstadion des FC Barcelona. Die 1957 eröffnete Arena waren Spiele der WM 1982 und das Champions League Finale 1999 die größten Highlights. Dicht dahinter folgt das Wembley-Stadion in London mit 90.000 Plätzen. In dieser Fußball Arena trägt die englische Nationalmannschaft ihre Heimspiele aus. Im März 2017 wurde Englands größtes Fußballstadion eröffnet. Platz 3 belegt der Croke Park in Dublin mit 82.300 Plätzen. Es ist zugleich das größte Stadion Irlands und im Regelfall finden dort Veranstaltungen der irischen Sportarten Gaelic Foootball und Hurling statt. Platz 4 der größten Stadien Europas geht an einen deutschen Club; an Borussia Dortmund. Der Signal Iduna Park in Dortmund umfasst 81.360 Plätze und ist auch das größte Fußballstadion Deutschlands. Bei internationalen Spielen ist das Fassungsvermögen der 1974 eröffneten Arena auf 65.849 Zuschauer beschränkt. Zu den größten Highlights, die in diesem Stadion ausgetragen wurden, zählen unter anderem Spiele der Weltmeisterschaften 1974 und 2006.

Kuriose Stadien lassen den Sport zur Nebensachen werden

Wer im “Ottmar Hitzfeld Stadion“ sitzt und ein Spiel des FC Gspon verfolgt, beobachtet auch immer die Flugrichtung des Balls. Denn wer das Spielfeld für einen Moment aus den Augen lässt, könnte verpassen wie bei einem zu hoch geschossenen Ball dieser in der Berglandschaft verschwindet. Und wer auf Plattenbau steht- ist ja inzwischen dank der Hipster in Berlin zum Kult geworden- der kann vom heimischen Balkon zusehen, wie in Frankreichs Stadt Marseille auf einem Bolzplatz Sonntag gekickt wird. Dieser wurde nämlich inmitten einer Plattenbausiedlung geklemmt. Wer es besonders abenteuerlich mag, sollte am nächsten Fußball Wochenende nach Mexiko fliegen, genauer gesagt nach Guadalajara. Das Estadio Omnilfe Stadion hat den Spitznamen “el volcán“- der Vulkan. Denn das gesamte Stadion inkusive Parkplätze wurde in einem Vulkan Krater gesteckt. Nur das Dach ist für Außenstehende sichtbar. Der Rest versteckt sich in dem Krater. Interessant ist auch das Marina Bay Floating Stadium. Wie der Name schon sagt, liegt das Stadion auf einer schwimmenden Plattform. Es kann bis zu 1070 Tonnen tragen, was dem Gewicht von 9000 Personen entspricht. Leider werden Fußballspiele dort nur sporadisch angepfiffen.
Die Bundesliga ist ein Zuschauermagnet

13.07.2017

Fußball: So sieht das neue Trikot der Deutschen Nationalelf aus

Ein wenig erinnert das neue Outfit an die Nationalmannschaft von 1990. Damals holte sich die deutsche Nationalelf den Weltmeisterpokal. Baut der DFB jetzt etwa auf gute Omen? Sicher nicht, aber dennoch soll das Trikot an die WM und Lothar Matthäus & Co. erinnern. Das sei bewusst geschehen, so die Morgenpost. Allerdings haben die Designer das Shirt zeitgemäss neu aufgepeppt. Zur Präsentation von Adidas herrschte höchste Geheimhaltung. Im März wurden rund 300 Adidashändler geladen. Bevor die Gäste den Vorführraum betreten durften, mussten sie sich erst einer Personenkontrolle unterziehen; Handys und Kameras wurden am Eingang abgegeben. Das Trikot wurde, untermalt mit moderner Pop- Musik und grafischen Bildern, beeindruckend präsentiert und Adidas hatte Erfolg damit; das neue Design wurde gefeiert.  Die ehemals schwarz-rot-goldenen Querstreifen, die von Schulter zu Schulter verliefen, wurden schwarz eingefärbt und bestehen nun aus vielen schmalen Streifen und schimmern teilweise in einem glänzendem grau. Darüber sind das DFB-Logo mit vier Weltmeister-Sternen, die Spielernummer und das Logo des zweitgrößten Sportartikelherstellers der Welt. Der Kragen: ein V-Ausschnitt. Die Hosen werden schwarz, die Stutzen weiß sein. Auch das in grün gehaltene Auswärtstrikot erinnert an das von 1990. Unterscheiden soll sich dieses an 1990 nur an minimalen Details, die mit bloßem Auge nicht zu erkennen sind. Das Trikot entstand mit enger Zusammenarbeit mit dem DFB. Es wurden mehrere Versionen angefertigt und vorgelegt. Auch Team- Chef Oliver Bierhoff wurde in die Entscheidung, welches Trikot gewählt wird, mit einbezogen.

Vorstellung für die Öffentlichkeit im November

In welcher Stadt die Präsentation stattfinden wird ist noch nicht beschlossen. Man kann allerdings davon ausgehen, dass es eine Präsentation der Extraklasse in angemessener Umgebung sein dürfte. Es geht dabei nicht nur um das Trikot, sondern um ein Millionengeschäft; Adidas konnte 2014  5 Millionen Stück der Fan Trikots verkaufen und nahm damit fast eine halbe Milliarde Euro ein. Adidas hat erst kürzlich den Vertrag mit dem DFB verlängert und zahlt dafür angeblich 50 Millionen Euro jährlich.

Geheimhaltung ist schwer geworden

Das zeigt aktuell die kuriose Geschichte des Stuttgarter Trikots. Schon das Hinauszögern der Präsentation im Juni ging mächtig schief, denn in den sozialen Netzwerden waren vorab Fotos von dem neuen Sportdress aufgetaucht. Nicht nur das; nur zwei Tage später nahm ein Geschäft diese mit ins Sortiment. “Allerdings nur Kindertrikots“, wie ein Mitarbeiter des Geschäfts betonte. Nachdem ein Mitarbeiter vom VFB anrief und darum bat, die Trikots wieder aus den Regalen zu nehmen, wurde der Bitte auch nachgegeben. “Wir haben uns dann darauf geeinigt, dieser Bitte nachzukommen und haben die Trikots wieder aus dem Laden genommen“ der Fehler liegt nicht bei uns. Auf der gelieferten Ware stand das aktuelle Datum. Also haben wir mit dem Verkauf der Trikots begonnen“. Eines der Trikots wurde auch verkauft. Das konnte natürlich nicht mehr zurückgenommen werden. Zu allem Übel wurde auch das Ausweichtrikot des VFB geleakt; über die im Netz bekannte Internetseite für Trikot-Veröffentlichungen „Footy Headlines“ sickerte das dritte Trikot durch. Wenn auch die Ausweichtrikots der Vereine nicht wirklich oft zum Einsatz kommen und eher untergehen bei Präsentationen, dürfte es, in diesem Fall Hersteller Puma, nicht gefallen, dass im Netz immer öfter offizielle Vorstellungen schiefgehen, weil im Netz vorab die neuen Shirts schon zu sehen sind. Auch haben teilweise Sportwettenanbieter einen Schaden bei “Vorabveröffentlichungen“. Nicht wenige nieten mittlerweile an, Wetten abzugeben, wie die neuen Trikots verschiedener Mannschaften aussehen mögen. Wer solche Wetten anbietet, zeigt unser Sportwetten Vergleich. Welche Farbe das Trikot letztendlich hat, sollte nicht das wichtigste sein, schließlich geht es um die Akteure die es tragen werden; allerdings ist beim Fussball ein wenig Aberglaube gar nicht so schlecht. Und wenn man die erfolgreiche WM 1990 betrachtet, sollte eigentlich nichts mehr schief gehen bei der WM 2018!  
So sieht das neue Trikot der Deutschen Nationalelf aus

14.07.2017

Boxen: Abraham verspricht in London alles zu geben

Nachdem schon Wladimir Klitschko es nicht schaffte, im April im Wembley-Stadion dem britischen Lokalmatador und Weltmeister Anthony Joshua den Titel zu enteignen, will nun Box- Matador Arthur Abraham am Samstag sein Glück versuchen. Er steigt in der SSE-Arena in Wembley gegen den britischen IBO-Champion im Supermittelgewicht, Chris Eubank jr., in den Ring. "Ich werde den Titel nach Deutschland holen", verkündet der 37- jährige voller Zuversicht in einem Interview mit sport.de. Rund 1,5 Jahre nachdem er seinen WBO-Titel im Supermittelgewicht in Las Vegas an Gilberto Ramirez verloren hat, hat Arthur Abraham nun wieder die Chance, sich einen WM- Titel zu ergattern. Gegner ist am Samstag der zehn Jahre jüngeren IBO-Weltmeister Chris Eubank Jr. Mit den verbalen Attacken der letzten Wochen beiderseits ist nun an diesem Wochenende Schluss; die beiden Kontrahenten werden sich in London im Ring gegenüber stehen. "Ich bin hier, um zu gewinnen, für nichts anderes", sagte “King Arthur“ auf der Pressekonferenz in London. Auch Trainer Ulli Wegner traut seinem Schützling den Sieg zu: "Das ist unsere große Chance - und wir werden sie nutzen", so der 75-Jährige. Arthur Abraham war zwischen 2005 und 2016 mehrere Male Weltmeister der Verbände IBF und WBO im Mittelgewicht. Sein letzter Kampf war im April dieses Jahres; er bezwang Gegner Robin Krasniqi aus dem Magdeburger SES-Stall.

Wie hoch sind seine Chancen gegen einen 10 Jahre jüngeren Gegner?

Bevor Besucher unserer Seite unseren Sportwetten Vergleich aufsuchen, um sich den besten Online Anbieter für eine gut platzierte Wette zu suchen, erst einmal ein Check der Hauptakteure: Box-Experte Tobias Drews hat die beiden Profi- Kämpfer analysiert und kommt zum Schluss: Ja! Abraham kann den Kampf durchaus gewinnen. Und zwar aus folgenden Gründen: "Abraham kann mit seiner Rechten die Gegner immer noch beeindrucken, auch, wenn er nicht die Schlaghärte aus dem Mittelgewicht ins Supermittelgewicht rübernehmen konnte. Abrahams Schläge spürst du richtig, Eubanks Treffer beeindrucken dich von der Härte her nicht." Soviel zur Schlaghärte. Das spricht schon mal für Abraham…… "Abraham hat 51 Profikämpfe bestritten, dabei Weltklassegegner geboxt. Er wird über die Physis kommen. Er hat alles, um Eubank das Leben schwer zu machen, er muss es nur einsetzen, das ist bei Arthur oft eine Frage der Motivation", erklärt Drews.                                           "Eubank hat erst 25 Kämpfe bestritten, die Qualität seiner Gegner ist sicher schlechter als bei Abraham. Sein namhaftester Kontrahent war Billy Joe Saunders - gegen den hat er verloren. Abraham musste in seiner Karriere 19 Mal über die Runden gehen, hat davon 16 Mal gewonnen, Eubank unterlag in seinem einzigen Kampf, der über zwölf Runden ging." Scheint also, dass auch die Erfahrung auf Seiten Abrahams ist. Aber wie sieht es mit der mentalen Härte aus? In jeder Einzelsportart ist die psychische Stärke nicht weniger wichtig wie die physische…. "Beide sind sehr selbstbewusst. Bei Eubank grenzt das an Arroganz. Er ist in Großbritannien nicht beliebt", sagt Drews, "Arthur hat ein großes Kämpferherz, wie der Fight gegen Edison Miranda, als er mit doppeltem Kieferbruch weitergekämpft hat, bewiesen hat. Aber er muss bereit sein, ans Limit zu gehen. Wenn er boxt wie bei seinem Debakel gegen Ramirez in Las Vegas, geht er unter. Kämpft er wie zuletzt gegen Robin Krasniqi, wird es eng, packt er noch zehn Prozent drauf, gewinnt er." ….Und nicht zuletzt die Trainer: "Abrahams Coach Ulli Wegner hat den Beruf von der Pike auf gelernt, seine unglaublichen Erfolge sprechen für sich. Oft hadert er vor Arthurs Kämpfen, ist nicht sicher, ob er ihn erreichen kann, weil Arthur manchmal der Fokus fehlt. Dieses Mal ist Wegner sehr zuversichtlich, man hört, dass Arthur sehr hart trainiert hat", sagt Drews, "Eubank wird von seinem Vater trainiert, der selber Weltmeiste war, aber als Coach sonst nicht viel vorzuweisen hat. Bei ihm weiß man nie, ob ihm die Show um die eigene Person nicht wichtiger ist als Kampf. Es wäre interessant zu sehen, was ihm einfällt, wenn er als Trainer gefordert ist. Wegner kann Wege finden, um einen schon fast verlorenen Kampf noch aus dem Feuer zu reißen. Kann Eubank senior das auch?" Das Interview hat der Box- Experte der Abendzeitung München gegeben. Trainer von Eubank Jr. Ist im Übrigen sein Vater Chris Eubank, welcher Graciano Rocchigiani 1994 in der Berliner Deutschlandhalle bezwang. Schon Eubank Senior gehörte seinerzeit zu den Selbstdarstellern. Das damalige Urteil zugunsten Eubanks war für viele Zuschauer zweifelhaft. Dennoch konnte Chris Eubank seinen Titel erfolgreich verteidigen. Wird das am Samstag seinem Schützling und Sohn auch gelingen?  
Profiboxer Arthur Abraham will den Titel

14.07.2017

Formel 1: London als Austragungsort?

So jedenfalls brachte sich die Stadt am Rande einer PS Show selbst ins Gespräch. Nachdem der British Racing Drivers' Club ankündigte, aus seinem Vertrag mit der Motorsport-Königsklasse auszusteigen, muss sich die Formel eins bekanntermaßen von Silverstone verabschieden. Philip Walker, Präsident des austragenden British Racing Drivers' Club sagte der Zeitung Mail on Sunday man werde "sehr wahrscheinlich" von einer entsprechenden Ausstiegsklausel im bis 2027 laufenden Vertrag mit den Vermarktern der Motorsport-Königsklasse Gebrauch machen. Diese Nachricht ging in den letzten drei Tagen durch die internationalen Medien. Nun hat Londons Bürgermeister Sadiq Khan mit einer Aussage die Formel 1 noch mehr durchgerüttelt: "Es gibt einige Hürden zu überwinden, aber es gibt keinen Grund, warum wir keinen Grand Prix organisieren könnten. Warten Sie nur ab". Dies sagte er dem britischen TV Sender Sky Sports, wie nachzulesen in sport1.de. Dieses Wochenende ist der Motorsport dort zu Gast wo vor fast 70 Jahren alles begann; genauer vor 67 Jahren: Im "Home of British Motor Racing" in Silverstone. Mehr Historie geht nicht. Nun muss man sich aber mehr um die Zukunft als um die Vergangenheit Gedanken machen. In der Grafschaft Northamptonshire ist man unzufrieden mit den Konditionen des noch bis 2026 laufenden Vertrages. Die Verhandlungen wurden noch mit dem Ex- Promotor Bernie Ecclestone gemacht. Nun muss sich Nachfolger Chase Carey etwas einfallen lassen, damit das Event auch über 2020 hinaus in Silverstone stattfindet. Das wird nicht leicht, den die “Ecclestone“ Strukturen sind veraltert und nicht leicht aus der Welt zu schaffen. Müssen sie aber, ansonsten drohen finanzielle Verluste in Millionenhöhe. Übertragungsrechte, finanzielle Abgeltung der Teams oder die Rechte und Pflichten der Veranstalter sind Themen, mit denen sich Carey auseinandersetzen muss. Zwar hat er “Ideen“ wie er selbst sagt, doch müssen einige Hürden überwunden werden, in einem Geschäftsfeld, in dessen innerstem Zirkel die Selbstsucht und der Eigennutz im Vordergrund stehen. Carey will moderner werden. Mit der Zeit gehen. Das muss er auch. "Wir möchten so viele Zuschauer wie möglich und Fans auf allen Plattformen erreichen", lautet die Standardantwort von Carey. "Free-TV, Pay-TV, digitale oder soziale Medien - all das gehört bei dieser Mischung dazu." Das alles hat natürlich keinerlei Einfluss auf Wetten in der aktuellen Saison. Dieses Jahr allerdings ist die Formel 1 spannend wie nie und ein Sportwetten Vergleich ist auf jeden Fall lohnenswert, aufgrund gravierender Konditionen der einzelnen Buchmacher.

Was passiert im “Worst Case“ mit Großbritannien?

Einen weiteren “Brexit“ wird es wohl nicht geben. Nun kommt London wieder ins Gespräch; wie schon oben erwähnt, brachte Londons Bürgermeister Sadiq Khan seine Stadt als möglichen Kandidaten ins Gespräch. Als Anlass dazu nahm er- logischer Weise- das Formel-1-Warmup. Die Veranstalter lieferten ein spektakuläres Sport Event. Ein kleines Spektakel: Die Fahrer wurden umjubelt und gefeiert. Und der einzige Brite bei der Formel 1, Lewis Hamilton, kritisiert. Er schwänzte die Veranstaltung! Er urlaubte lieber mit Freunden auf Mykonos. Wer kann‘s ihm verübeln? Die harte britische Presse auf jeden Fall. Wie auch immer; sollten sich die Verantwortlichen der Formel 1 und die Silverstone Veranstalter einigen können, bzw Kompromisse finden, muss eine neue Rennstrecke her. Da bietet sich London für den Königssport doch ein Parcours vor einer royalen Kulisse an. Allerdings räumt Khan ein, dass Silverstone absolute Priorität hat und Gespräche nur dann stattfinden, wenn diese mit Silverstone scheitern sollten. "Wenn sie mit mir sprechen wollen, würde ich mich glücklich schätzen, mit ihnen zu sprechen, ihnen zuzuhören, und mit ihnen zu arbeiten, damit es klappt", so Khan zur Fachmagazin Speedweek "Ich bin mir sicher, dass die Formel 1 in Zukunft ein Rennen in London haben kann." Gleichzeitig lobte der Politiker die Ecclestone Nachfolger: "Mit ihnen weht ein neuer Wind, sie haben aufregende Ideen“.

Das letzte Formel 1 Rennen in London

Das war 1986 in der englischen Grafschaft in Kent, in der Gemeinde Fawkham bei Dartford, südöstlich von London. Der “Brands Hatch Circuit“ galt als sehr anspruchsvolle Strecke. Die Strecke führt durch eine Berg- und Talbahn quer durch eine Waldlandschaft. Die Strecke war durchaus beliebt bei Fahrern und Zuschauern. Allerdings wurde die Sicherheitslage der Piste von den Verantwortlichen der Formel 1 in den 1980ern als unzureichend eingestuft und somit wurde dort seit dem kein Formel 1 Rennen mehr bestritten, aber unter anderem Formel 3 Rennen. Sollte eine Stadtstrecke in London nicht in Frage kommen, wäre es durchaus möglich, die vorhandene Piste in Fawkham auszubauen und den Sicherheitsstandards entsprechend anzupassen.  
Nach Ausstiegsdrohung von Silverstone bringt sich nun London ins Gespräch

17.07.2017

Tennis: Zwei mal Schweiz, einmal Spanien

Die Schweizer können gleich doppelt feiern: Federer und Hingis haben die Pokale geholt. Das zweite Mal in der Geschichte nach den Australien Open 2006 gewannen die Schweizer zwei Titel in einem Turnier. Gestern hat Martina Hingis in Wimbledon ihren 23. Grand-Slam-Titel an der Seite von des Briten Jamie Murray klar gemacht. Zusammen gewannen sie gegen Henri Kontinen und Heather Watson den Mixed- Doppel. Das ist nachzulesen bei spox.com in der heutigen Ausgabe. Die Initiative zusammen beim Mixed anzutreten kam von Hingis aus. Die Spielerin war diejenige, die auf Murray zuging und ihm das Angebot machte, zusammen das Turnier zu bestreiten: “Ich zählte darauf, dass mir kaum jemand Nein sagen kann“, sagte sie selbstbewusst mit einem zwinkern. Und so war es dann auch. “Es ist so einfach mit Martina“, so der 31-jährige Schotte. “Sie macht ihren Job und lächelt dabei immer.“ Als er gefragt wurde, ob er bei einer anderen Spielerin Nein gesagt hätte, war Murrays spontane Antwort: “Wahrscheinlich, ja.“ Hingis lächelte und sagte: “Da fühle ich mich geschmeichelt.“ Interessant war auch die Aufstellung des Erfolgsduos; Obwohl Murray Linkshänder ist, retournierte Hingis auf der linken Seite – und stand so bei den wichtigsten Punkten im Einsatz. Der Sieg der beiden erfolgte nur wenige Stunden nach dem Wimbledon Sieges ihres Schweizer Kollegen Federer. Federer, Hingis und Murray blieben bei ihren Spielen im gesamten Turnier ohne Satzverlust, was die Qualität aller drei Tennisprofis zeigt. Martina Hingis holte sich damit den sechsten Titel in Wimbledon. 1997 im Einzel, 1998 und 2015 im Doppel und im Mixed. Als sie 1997 in Wimbledon den Pokal holte, war sie mit 15 Jahren die jüngste Wimbledon Siegerin des 20. Jahrhunderts. Nur die Engländerin Charlotte Dod war bei ihrem Einzelsieg in den 1880er Jahren ein wenig jünger. Insgesamt gewann die 36- jährige 38 Titel bei WTA-Turnieren im Einzel und bislang 42 im Doppel. Ebenso gewann sie fünf Grand-Slam-Titel im Einzel – dreimal die Australian Open und je einmal Wimbledon und die US Open – sowie zwölf Grand-Slam-Titel im Doppel und sechs im Mixed. Zwischen 1997 und 2001 stand sie 209 Wochen lang an der Spitze der Weltrangliste. Sie ist die jüngste Spielerin, die jemals das Einzelranking angeführt hat.

Federer erreicht neues Niveau

Nach seiner selbsternannten halbjährigen Pause kehrte er Anfang des Jahres zurück und  gewann die Australian Open gegen Rafael Nadal. Er wirkte ausgeruhter und stärker als je zuvor. Vor allem die Rückhand, früher hin und wieder ein Schwachpunkt, spielt er inzwischen fast so schnell wie seine Vorhand, die sein Paradeschlag ist. Auch der zweite Aufschlag kommt wuchtiger daher, kraftvoller. Er wirkt nicht nur technisch verbessert, sondern vor allem im Kopf wie verwandelt, frisch und unbekümmert. Einmal gab er zu “über sich selbst erstaunt zu sein“. Federer hält den Rekord 8 Wimbledon Siegen und 19 Grand Slam  Siegen. Seit gestern zählt er zu den “Greatest of all Time“. Der gestrige Sieg war sportlich so einseitig, dass man behaupten kann, nie hat jemand müheloser das Finale in einem Grand Slam Turnier bestritten. Auch die Sportwettenanbieter hielten sich schon vorab mit ihren Quoten auf niedrigem Niveau; wie unser Sportwetten Vergleich zeigte, lohnte sich es nicht wirklich auf Federer zu setzen, da zu erwarten war, dass der große Gewinn ausbleiben würde. Nur wer auf Gegner Marin Cilic gesetzt und dieser auch gewonnen hätte, wäre auch als Sport- Wetter als großer Sieger aus dem Turnier gegangen.

Auch Spanien konnte feiern

Vor den Augen des früheren Königs Spanien gewann Garbiñe Muguruza einen weiteren Titel in einem Grand Slam Turnier. “Man kann gewinnen und man kann auch triumphieren“, so das Königshaus nach dem spannenden Damen- Endspiel in England. Muguruza bezwang Gegnerin Venus Williams. Als einzige Spielerin überhaupt, hat sie jetzt beide Williams-Schwestern in einem Grand-Slam-Finale besiegt. Letztes Jahr siegte sie gegen Venus‘ Schwester Serena bei den French-Open. Die spanische Presse taufte die sympathische und erfrischend wirkende 23- jährige “Supermeisterin“ und krönte sie zugleich zur “Wimbledon- Prinzessin“. Vor den Augen des früheren Königs Spanien gewann Garbiñe Muguruza einen weiteren Titel in einem Grand Slam Turnier. “Man kann gewinnen und man kann auch triumphieren“, so das Königshaus nach dem spannenden Damen- Endspiel in England. Muguruza bezwang Gegnerin Venus Williams. Als einzige Spielerin überhaupt, hat sie jetzt beide Williams-Schwestern in einem Grand-Slam-Finale besiegt. Letztes Jahr siegte sie gegen Venus‘ Schwester Serena bei den French-Open. Die spanische Presse taufte die sympathische und erfrischend wirkende 23- jährige “Supermeisterin“ und krönte sie zugleich zur “Wimbledon- Prinzessin“. Obwohl die in Caracas geborene noch nicht so lange im Tennis Dschungel mitmischt, kann sie schon zwei Grand Slam Einzeltitel, zwei WTA Einzeltitel und fünf WTA Doppeltitel für sich beanspruchen.  
Martina Hingis setzt sich an der Seite des Briten Jamie Murray gegen die Titelverteidiger Henri Kontinen und Heather Watson durch.

18.07.2017

Fußball: Spaniens Verbands- Präsident und Sohn verhaftet

Und weiter geht der Korruptions- Skandal bei der FIFA. Nun wurde auch Angel Maria Villar, Vizepräsident der FIFA und der UEFA festgenommen. Auch sein Sohn, Gorka, dem ehemaligen Generalsekretär des südamerikanischen Verbandes Conmebol, und weiteren Verdächtigen sind in Gewahrsam, wie heute die weltweite Presse, unter anderem auch rp-online.de. Der Vorwurf- wen überrascht es- Korruption,  Fälschung und Unterschlagung. Das teilte Spaniens Innenministerium am Dienstag mit. Aufgefallen war Villar Llona schon wegen seines Schweigens zum zur umstrittenen WM-Vergabe an Russland und Katar. Außerdem gebe es Indizien, dass Villar Llona wahllos am Geld des Verbandes bediente, auch um seine Wiederwahl seines Amtes zu finanzieren. Im Mai wurde der Spanier erneut zum achten Mal für weitere vier Jahre in sein Amt gewählt. Gestützt werden die Vorwürfe aus dem berühmt- berüchtigten Garcia-Bericht. Die Ermittlungen gegen den  67- jährigen wurden schon Anfang 2016 eingeleitet. Die Anti- Korruptionseinheit Spaniens hat mehrere Büros Verbandes RFEF in der spanischen Hauptstadt durchsucht. Aufgefallen war Villar Llona schon wegen seines Schweigens zum zur umstrittenen WM-Vergabe an Russland und Katar. Deswegen hatte ihn die FIFA Ethikkommission 2015 zu einer Geldstrafe von 25.000 Schweizer Franken verurteilt, da er die Aufklärungsarbeit um die WM Vergabe 2018 in Russland nicht unterstützte. Durch die vielen Ungereimtheiten haben die FIFA und UEFA nicht nur ein Imageverlust, sondern das ganze System der Verbände wird in Frage gestellt. Fans, Fußballvereine und ganze Nationen, welche sich um die EM/WM Vergaben bewarben, hatten und haben noch immer unter der Korruption ranghoher Mitglieder zu leiden. Auch das Wetten auf Fußballspiele ist vielen vergangen, da sich Wettbegeisterte inzwischen die Frage der Integrität stellen. Vor allem neue Buchmacher und weniger bekannte Sportwettenanbieter haben es in den Fällen schwer Neukunden zu gewinnen.

Angel Maria Villar Llona einer der einflussreichsten Funktionäre

Obwohl er sich meist eher im Hintergrund bewegte, war Villar Llona ein großer Drahtzieher des Internationalen Fußballs. Er und seine Mitarbeiter hatten einen riesigen Einfluss auf wichtige und weitreichende Entscheidungen bei der FIFA und der UEFA. Seit 1988 ist der Jurist Präsident des spanischen Verbandes und agierte nach der Suspendierung von Michel Platini als Interimspräsident der UEFA. Allerding fing Villar Llonas Niedergang an, als das “Königreich“ von Ex-FIFA-Präsidenten Joseph S. Blatter zusammenbrach und UEFA-Boss Michel Platini suspendiert wurde. Neben dem Ägypter Hany Abo Rida ist Villar Llona der einzig verbliebende der ehemaligen Fifa-Exekutive die im Dezember 2010 über die beiden WM-Gastgeber abstimmte.

Ex-Ethikchef Borbely: “Die FIFA wird leiden“

Das jedenfalls sagten die abgesetzten Ex-Ethikchefs der FIFA voraus. Und es scheint wirklich, dass sich jeder, der in den unglaublichen Skandal verwickelt ist, früher oder später dafür verantworten muss. Aber das ist nicht der einzige Grund, warum es die FIFA nach der umstrittenen Kündigung der FIFA Ethik- Kommission schwer haben wird; durch die Absetzungen der Mitglieder ist klar, dass es Verzögerungen in der Aufklärung geben wird. Ob gewollt oder nicht, dem Verband wird das auf Dauer nicht guttun. Eher das Gegenteil wird eintreffen; Die Glaubwürdigkeit und der Respekt den die Oberen des Weltfußballverbandes genossen ist schon jetzt dahin. Durch das Aufhalten der Wahrheitsfindung macht die FIFA alles nur noch schlimmer. Das betrifft auch die Deutschen. Der “Sommermärchen- Skandal“ wird auch nur künstlich in die Länge gezogen, so die Ex- Mitarbeiter. “Der Reformprozess ist gestoppt, zumindest um Jahre zurückgeworfen. Die FIFA wird deswegen leiden“, sagte Ex-Chefermittler Cornel Borbely neben dem deutschen Richter Hans-Joachim Eckert mit schneidender Stimme. „Ohne funktionierende Ethikkammer ist der Ethikcode ein totes Blatt Papier.“ Auch mit Hinblick auf die Aufklärung gegen Franz Beckenbauer: “Es wird sich verzögern“, so Eckert, ohne auf spezielle Fälle einzugehen. Die entscheidende Frage: „Wie lange brauchen die neuen Kollegen, um sich einzuarbeiten in die neue Materie?“ Und auch, mit welcher Vehemenz die Fälle weiter verfolgt werden. Zumindest kann man der neuen Führung der FIFA keine Schuld zuweisen. Sollte diese ihren ethischen- und moralischen Pflichten nachkommen, könnte der Verband mal “aufgeräumt“ werden. Stellt sich nur die Frage, ob diesen passieren wird, und wie lange ehrliche und korruptionsfreie Herren in den obersten Etagen sitzen werden.  
Angel Maria Villar Llona wegen Korruptionsverdachtes festgenommen

21.07.2017

World Games: Nichtolympische Sportarten im Fokus

Noch nie was von den World Games gehört? Schade- denn die Spiele gibt es seit 1981 und werden, wie die Olympischen Spiele, alle 4 Jahre ausgetragen. Auch gibt es eine Eröffnungs- und Schlussfeier- und natürlich eine Menge Medaillen. Dort werden weit verbreitete Sportarten ausgetragen, die es bei den Olympischen Spielen nicht im Programm gibt. Auch wenn diese Anwärter für die Olympischen Spiele werden, müssen sie sich erst bei den World Games beweisen. So wie dieses Jahr in Breslau, wie mdr.de schreibt. Mit ca. 3000 Teilnehmern ist das Event noch ziemlich überschaubar. Dafür stehen aber 33 Disziplinen zum anfeuern zur Verfügung. Frisbee, Rettungsschwimmen, Lacrosse, Sumo, Tauziehen, Paragliding oder Faustball, alles Spiele die international bekannt sind und auch im privaten Kreis teilweise selber praktiziert werden. Auch Karate oder Wasserski gehören zu den sogenannten Randsportarten, welche großes Gefallen bei den World Games finden. Auch einige clevere neue Sportwettenanbieter haben die World Games im Angebot. Diese haben erkannt, dass es durchaus mehr Spaß machen kann, auf Sportarten zu wetten, wo die Sportler selbst mindestens genauso viel Freude am Event haben wie die Zuschauer. Denn bei den World Games werden zwar Medaillen verliehen, aber es fließen keine Gelder wie Sponsoren- oder Werbegelder. Der Sport steht im Vordergrund und jede Einzelleistung zählt, da es nicht darum geht, wer wird finanziell am Meisten gefördert.

“Olympiastadion Breslau” wurde extra saniert

Der Name klingt nach mehr als es ist, denn im Olympiastadion Breslau wurden noch nie die Olympischen Spiele ausgetragen. “Die Legende hält sich hartnäckig, dass Breslau ein Zusatzort der Olympischen Spiele 1936 in Berlin war – und das Stadion deshalb diesen Namen trägt“, sagt Janiszewski, Sprecher des Stadions jedesmal den Stadionbesuchern. “Aber das stimmt alles nicht.“ Tatsächlich kommt der Name des Stadions von den Olympischen Spielen 1932 in Los Angeles. Damals gab es im Rahmen Olympias auch Architekturwettbewerbe – und die Entwürfe des Architekten Richard Konwiarz für das Breslauer Stadion gewannen 1932 Bronze. Zum größten Teil werden dort Fußball- Länderspiele ausgetragen. Oder die in Polen sehr beliebten Speedway-Rennen. Inzwischen teilen sich Breslaus Speedway-Klub und das örtliche American-Football-Team das Stadion. Nun wurde das Olympiastadion für die World Games fast vollständig saniert. Ganz besonders die alte Backsteinfassade erstrahlt nun in neuem Glanz. In dem Stadion finden Beach-Handball, Ultimate Frisbee und Tauziehen statt. Es wird ein buntes, exotisches und gut gelauntes Sportprogramm. Das verspricht auch Bürgermeister Rafal Dutkiewicz: “Breslau wird während der World Games eine internationale Stadt sein“, so Dutkiewicz. “Jeder wird bei den World Games etwas für sich finden. Und ich hoffe, dass auch die Stadt davon profitieren wird.“ Seit Dutkiewicz 2002 Bürgermeister ist, bemüht er sich ununterbrochen, Breslau als unabhängige und starke Großstadt leben zu lassen. Dies gelingt sogar, obwohl die Stadt nur 630.000 Einwohner hat. Aber Breslau hat auch 140.000 Studenten, welche Breslau mit dieser besonderen Energie versorgen. Dazu kommen noch etliche Großveranstaltungen jedes Jahr. Letztes Jahr war Breslau Europäische Kulturhauptstadt. 2012 einer der Austragungsorte der Fußball- Europameisterschaft; in dem für die EM gebauten Stadion Miejski findet die Eröffnungsfeier der World Games statt. Auch bei der Handball-EM 2016 sowie der Volleyball-WM 2014 war Breslau mit der berühmten Jahrhunderthalle ein Austragungsort. Dort stehen während der World Games die Gymnastik- und Tanzwettbewerbe an. Breslau hat viel investiert um weiter im Gedächtnis der Öffentlichkeit zu bleiben. Dank der World Games dieses Jahr gelingt es auch wieder. Der Etat der Organisation lag bei 25 Millionen Euro. Die Sanierungen der Sportstätten, der Bau einer neuen Schwimmhalle und einer Inline-Rollerbahn kosteten etwa 50 Millionen Euro. Dennoch betonen die Veranstalter, dass alle Sportstätten nach den World Games den Bewohnern Breslaus zur Verfügung stehen werden. Vorher sollen aber so viel Zuschauer wie möglich, das Sportereignis besuchen. 220.000 verkaufte Tickets- damit rechnen die Organisatoren. Sie hoffen, dass viele Besucher aus dem Ausland kommen werden und noch zusätzlich die Hotel- und Gaststätten Einnahmen für die 10 Tage des Events ankurbeln.

World Games 2017 im Live-Stream und TV

Wer Lust auf Spaß und gute Laune hat, kann sich die World Games täglich im Stream und im Fernsehen auf Sport1 sehen. Die TV-Übertragungen können ohne Fernseher über die Webseite von Sport1 angesehen werden. Alternativ bringen Streaming-Dienste wie Magine, TV Spielfilm Live und Zattoo den Sport1-Live-Stream auf den Bildschirm. Mit den passenden Apps schauen Sie auch auf dem Android-Smarpthone und -Tablet sowie iPhone und iPad zu.  
Die World Games 2017 werden im TV und Live Stream übertragen

24.07.2017

Sport: Dem Alter davon sporteln

Immer die Neuigkeiten vom Sport bei uns lesen ist sicherlich (und hoffentlich) interessant. Immer wissen, was Schweinsteiger & Co. So beim Fußball treiben. Die neusten Skandale oder auch nur Gerüchte erfahren. Alle Sportergebnisse von den neusten Sportevents lesen, sei es aktuell beim Tennis, der Tour de France oder auch bei der Formel 1. Wer freut sich nicht schon auf die kommende Bundesligasaison? Wer nicht ins Stadion geht, macht es sich mit ‘nem Bier und Chips auf der Couch gemütlich und fiebert 90 Minuten mit seinem Team. Wir haben einen neuen Buchmacher gefunden und online eine Oddset Wette platziert. Nun müssen die elf Herren unserer Lieblingsmannschaft nur noch Ihr Heimspiel gewinnen und wir sind um ein Sümmchen reicher. Sollte doch kein Problem sein, immerhin spielen sie gegen den Tabellenvorletzten. Kann anstrengend sein, besonders wenn wir uns dabei die Haare ausraufen und gen Fernseher brüllen, weil es nicht so läuft und unsere Mannschaft zu verlieren droht. Sicherlich verlieren wir auch das eine oder andere Kalorienchen, beim Aufspringen vom Sofa, weil es im Strafraum brenzlig wird. Sollten Sie als körperlich gesund sein- herzlichen Glückwunsch- sie haben auch Ihrem Herz- und Kreislaufsystem etwas Gutes getan! Wir fühlen uns zwar, als würde ein Herzinfarkt drohen- keine Angst- die meisten von uns überleben die 90 Minuten relativ gut. Und da ist das Problem: Relativ. Unsere Leser dürften im Alter zwischen 25 und 65 sein. Große Altersspanne. Unsere U-30 Leser lächeln wahrscheinlich nur müde. Sollten sie nicht zu der “ich rauche jeden Tag 1,5 Schachteln Zigaretten- man lebt nur einmal“ Fraktion gehören, ist das auch völlig in Ordnung. Aber jeder der über 30 ist (ich gehöre dazu) sollte sich überlegen, ob die sportliche Betätigung am Samstagnachmittag mit Freunden um 15:30 ausreichend ist. Sollten Sie die 50 oder 60 erreicht haben, haben sie vermutlich ihren Lebensstil längst geändert.

Wer sportlich aktiv ist altert gesünder

Dass man mit Sicherheit älter wird mit Sport und gesunder Ernährung ist leider keine Garantie. Aber wir haben es zumindest in der Hand gewisse Risiken zu minimieren. Jeder weiß, dass Zucker, Fett und mangelhafte Bewegung Gift für das gesamte körperliche System ist. Ich werde jetzt nicht alles aufzählen, wie wir uns damit schaden. Von den Artikeln mit “erhobenem Finger“ gibt es täglich genug. Das wissen wir ja auch alles. Aber mal Hand auf’s Herz: Wie stehen Sie am Morgen auf? Müde, obwohl Sie sieben Stunden geschlafen haben? Halsschmerzen, weil vielleicht die eine oder andere Zigarette am Vorabend zu viel war? Mit einem Zwicken im Rücken, weil sich die Knochen etwa 20 Jahre älter anfühlen als sie eigentlich sind? Wenn wir es auch nicht zu 100% in der Hand haben Krankheiten auszuschließen, haben wir es durchaus in der Hand, WIE wir altern. Klar, Sprüche wie “Man muss das Leben genießen, man lebt nur einmal“ klingt cool. Aber ist ihnen schon mal aufgefallen, wer solche Dinge von sich gibt? Grundsätzlich die Bockwurst essenden, Bier und Cola trinkenden Faulis. Dabei genießt doch ein Mensch der sich dreimal in der Woche bewegt, viel trinkt, sich einigermaßen gesund ernährt und das Rauchen aufgegeben hat viel mehr das Leben. Schon mal daran gedacht? Genießt man das Leben nicht viel mehr, wenn man mit 50 körperlich fitter als 15 Jahre jüngere Mitmenschen ist? Wenn man morgens aufsteht und sich gut fühlt- genießt man nicht so den Tag und damit auch das Leben? Und davon abgesehen, genießt man das Leben wirklich, wenn man sich dreimal die Woche die besagte Bockwurst hinterpfeift, statt einmal im Monat diese WIRKLICH mit Genuss zu essen? Ist es ein Genuss dem Bus hinterherzulaufen und nach 100 Metern fast völlig zusammenzubrechen als hätte man den Iron Man hinter sich? Bestimmt nicht. Egal wie alt sie sind- 25, 45 oder 65. Zu spät ist es nie, ein wenig für sich und seine Gesundheit zu tun. Ich weiß wovon ich rede. Auch für mich ist es DAS Highlight der Woche mit Freunden Samstag bei Pizza und Bier meine Mannschaft anzufeuern. Nicht nur das es “Ehrensache” ist, gegen einen Ligarivalen zu gewinnen. Mein persönlicher Reichtum hängt Woche für Woche davon ab! Jede Woche eine gut platziert Oddset Wette. Und was ärgern wir uns, wenn wieder mal schief geht! Ich genieße die Pizza wie auch das Bier. Woche für Woche…. Aber von Montag bis Freitag sehe ich zu mich zu unterstützen und nicht nur die Hertha. Ich habe das Joggen für mich entdeckt und gehe zweimal pro Woche ins Fitnessstudio. Das wars. Statt Pizza ist es dann doch eher die Vollkornpasta mit Salatbeilage. Und siehe da- nach nur vier Wochen fühle ich mich fit und gesund. Seitdem kann Samtags den Fernseher sogar lauter anbrüllen. Da ich das Rauchen aufgegeben habe, japse ich dabei nicht mehr. Vielleicht mal ein Gedanke an alle, die als Couchpotato das Leben “genießen“- es ist kein Genuss- ganz und gar nicht…. Nebenbei gesagt, war meine Wette erfolgreich! Sieg gegen den Tabellen vorletzten!  
Anfeuern des Lieblingsteams reicht nicht als aktive Sportart

25.07.2017

Fußball: Nur nach Hause geh‘n wir nicht

Heute wird Berlins ältester Sportverein Hertha BSC 125 Jahre alt.  Zu diesem Anlass soll das Gründungsschiff “Hertha“ von Wusterhausen nach Hause. Nach Berlin. Die ganze Reise ist im Live Ticker des maz-online.de zu lesen. Die letzte Saison war herausragend gut. Für Berliner Verhältnisse. Man kann sagen, Hertha ist ein perfekter Verein für eine unperfekte Stadt. Aber heute soll alles perfekt werden; es wird ein Festakt im Rathaus veranstaltet und dazu gibt es noch eine Ausstellung im Stadtmuseum. An Berlins zentralen Plätzen werden die blau-weiße Fahnen wehen. In der Nacht haben die Fans schon mit Feuerwerk und Fanfaren im Olympiastadion reingefeiert. Am Samstag findet zu Ehren des Geburtstages ein Freundschaftsspiel gegen Liverpool statt. Wer wetten möchte, sollte vorab unseren Sportwetten Vergleich ansehen, um die besten Konditionen für seine Wette zu bekommen. Manager Michael Preetz gab der “Berliner BZ“ ein Interview zum Geburtstag seines Vereins: Was wünschen Sie sich zum 125. Geburtstag von Hertha BSC, Herr Preetz? Ich wünsche mir, mit allen Berlinern eine tolle Festwoche zu feiern. Mit dem Spiel gegen Liverpool als Höhepunkt. Ich wünsche mir für den Klub, dass wir in den nächsten Jahren das beste Kapitel der Vereinsgeschichte schreiben. Wir alle wünschen uns, den Verein in eine gute Zukunft zu führen. In den nächsten 125 Jahren soll eine tolle Zeit vor uns liegen. 86 Jahre ist es her, dass Hertha den letzten Meistertitel holte … Das kann auf keinen Fall stimmen (lacht). Ich habe doch mit Hertha zwei Mal den Ligapokal gewonnen. Dauert es noch einmal 86 Jahre bis Hertha den nächsten Titel holt oder geht es schneller? Das will ich doch schwer hoffen, dass es nicht noch einmal 86 Jahre braucht. So ein Zeitraum, in dem ich es noch erleben kann, würde mir deutlich besser gefallen. Welche Wünsche haben Sie kurzfristig? Eine tolle Saison, die uns nach Europa führt. Wir wollen beweisen, dass man die Doppelbelastung erfolgreich gestalten kann. Wir wollen den Abstand zu den Top- Mannschaften verkürzen. Wir spielen jetzt zwar in Europa, aber wir gehören faktisch noch nicht dazu. Unser Ziel muss es sein, irgendwann wieder dauerhaft um die internationalen Plätze spielen zu können. Ihr neuer Slogan heißt „Die Zukunft gehört Berlin“. Gehört die Zukunft auch Hertha? Wir haben uns gefragt: Unter welche Überschrift kann man die Einzigartigkeit dieser Stadt packen? Allein wenn man sieht, wie viele Menschen jedes Jahr in diese Stadt ziehen. Berlin ist die größte, pulsierendste, spannendste Stadt, und es ist unsere Stadt. Das ist das Alleinstellungsmerkmal von Hertha BSC, daraus wollen wir Kraft ziehen. Sie haben gesagt, aus den jährlich 40.000 neuen Berlinern wollen Sie neue Hertha-Fans machen. Wie geht das? Die zugereisten Väter mit ihrem Stammverein im Herzen werden wir vermutlich nicht mehr bekehren. Aber die Kinder, die hier geboren sind, die hier aufwachsen, die müssen wir zu Hertha-Fans machen. Wir denken daran, in Schulen zu gehen, in Kindergärten, wir können Geburtstage ausrichten, alles ist möglich. Innovation steht auf unserer Fahne. Wenn das erste in Berlin geborene Mädchen Hertha genannt wird, haben sie es geschafft, oder …? Nein, dann haben wir es noch nicht geschafft, aber das wäre schon etwas. Ein wichtiger Teil ihrer Zukunftsplanung ist es, die finanzielle Lücke zu den Top-Klubs unter anderem mit einem Investor zu schließen. Aus welchem Grund sollte jemand sein Geld in Hertha investieren? Weil er daran glaubt, dass sich der Unternehmenswert von Hertha positiv nach vorne entwickelt. Wenn man die Unternehmenskennzahlen beim Einstieg von KKR 2014 mit den heutigen vergleicht, dann kann man sagen, KKR hat nicht so viel falsch gemacht mit seiner 60-Millionen-Euro-Investition. Fußball bietet große Wachstumschancen. Hertha ist eine Chance, die sich auch daraus speist, dass wir in einer wahnsinnig attraktiven Stadt spielen. Trotz des vielen Geldes durch den neuen TV-Vertrag hat man den Eindruck, dass der Abstand zwischen den Klubs etwa gleich bleibt. Stimmt das? Die großen Unterschiede machen die internationalen Einnahmen aus, diese Einnahmemöglichkeit verändert den Abstand dramatisch. Der Einnahme-Unterschied zwischen Bayern und Hertha ist ein dreistelliger Millionenbetrag. Wir müssen versuchen, die Abstände zu verkürzen. Wir müssen dahin kommen, am Saisonanfang zu sagen, unser Ziel ist, unter die ersten sechs zu kommen. Da sind wir noch lange nicht. Wer ist für Sie der größte Herthaner aller Zeiten. Bisher … Hanne Sobek, weil er für die größten Triumphe, die Meisterschaften 1930 und 1931, steht. Sehen Sie jemand in ihrem Team, der auch mal ein großer Herthaner werden kann? Mehrere Spieler, wenn sie lange genug im Klub bleiben. Niklas Stark ist ein Kandidat, auch Mitchell Weiser, Marvin Plattenhardt, auch Davie Selke sehe ich da. Warum hat Hertha jetzt so viele talentierte Spieler? Bei Hertha kriegt man erwiesenermaßen die Chance, Bundesliga zu spielen. Wir versuchen seit über zwei Jahren, die Mannschaft zu einem jungen, hungrigen Team zu formen. Die Umsetzung hat mit Pal Dardai in den letzten zwei Jahren so gut funktioniert wie nie zuvor. Und jetzt haben wir auf einmal drei U21-Europameister und mit Plattenhardt einen A-Nationalspieler. Aber wir sind noch mitten in einem Prozess, der noch nicht abgeschlossen ist. Holt Hertha also nie wieder einen fertigen, teuren Star? Kein, das muss das überhaupt nicht bedeuten. Salomon Kalou etwa hat den Beweis angetreten, dass Hertha so einen herausragenden Spieler verkraften kann. Wie sieht ihre Zukunft bei Hertha BSC aus? Gibt es ein Ziel, nach dem Sie aufhören würden? Damit habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt. Ich sehe auch nicht nur die eine Mission, die vor uns liegt, sondern ein ganzes Bündel. So alt bin ich ja übrigens auch noch nicht. Ich will noch nicht über die Weltmeere schippern. Es ist eine wahnsinnig spannende Zeit, mit allen zusammen, mit Spielern, Trainern, mit den Kollegen der Geschäftsstelle. So spannend war es lange nicht. Das hängt auch mit den Veränderungen der Zeit zusammen. Auf die versuchen wir, zu reagieren. Wir wollen uns an die Spitze dieser Entwicklung setzen. Das macht mir viel Freude.  
Zu Ehren des Geburtstages von Hertha BSC fährt der der Vereinszug von Potsdam nach Berlin

27.07.2017

Fußball: Warum wir uns auf die Bundesliga freuen

Am 18. August ist es endlich wieder soweit. Die Bundesligapause ist zu Ende und wir können uns auf die kommende Saison freuen! Freitagabend mit Freunden vor dem Fernseher oder wir gehen direkt ins Stadion. Endlich können wir wieder auf unsere Lieblingsvereine wetten! Wir sehen uns die Quoten der renommierten Sportwettenanbieter an, oder schauen, welche neuen Buchmacher auf dem Markt sind. Das Eröffnungsspiel wird mit Bayer München gegen Bayer Leverkusen beginnen. So wird der erste Spieltag der Saison 2017/18 aussehen:     FC Bayern München - Bayer 04 Leverkusen     TSG 1899 Hoffenheim - Werder Bremen     Hertha BSC Berlin - VfB Stuttgart     SC Freiburg - Eintracht Frankfurt     Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig     Hamburger SV - FC Augsburg     1. FSV Mainz 05 - Hannover 96     VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund Die Samstagnachmittage werden wir ähnlich verbringen; auf der Couch mit Bier und Chips oder einen aufregenden Fußballtag im Stadion mit Freundin und Rostbratwurst. Der Nervenkitzel und die Erwartungen an unser Team beginnen schon am Morgen. Die neuerworbenen, frischgewaschenen und gebügelten Fantrikots werden aus dem Schrank geholt. Die Fanschminke bereitgestellt und die Eintrittskarten schon mal gut im Portemonnaie verstaut. Wir bereiten uns etwa so wie unsere Freundinnen vor, wenn ein Abend in der Disco ansteht. Über die aktuellen News sind wir natürlich bestens informiert. Schließlich hatten wir die ganze Sommerpause über Zeit, Nachrichten und Transfergerüchte zu verfolgen…. Selbstverständlich kennen wir den gesamten Spielkalender. Wir müssen unsere Arbeitsschichten und Urlaube rechtzeitig darauf abstimmen: Saisonbeginn 2. Bundesliga: 28. bis 31. Juli 2017 Supercup: 5. August 2017 1. Hauptrunde DFB-Pokal: 11. bis 14. August 2017 Saisonbeginn 1. Bundesliga: 18. bis 20. August 2017 2. Hauptrunde DFB-Pokal: 24./25. Oktober 2017 Ende der Hinrunde 1. Bundesliga: 15. bis 17. Dezember 2017 Ende der Hinrunde 2. Bundesliga: 15. bis 18. Dezember 2017 Achtelfinale DFB-Pokal: 19./20. Dezember 2017 Rückrundenbeginn 1. Bundesliga: 12. bis 15. Januar 2018 Rückrundenbeginn 2. Bundesliga: 23. bis 25. Januar 2018 Viertelfinale DFB-Pokal: 6./7. Februar 2018 Halbfinale DFB-Pokal: 17./18. April 2018 Ende der Saison 2017/18 1. Bundesliga: 12. Mai 2018 Ende der Saison 2017/18 2. Bundesliga: 13. Mai 2018 Hinspiel Bundesliga-Relegation: 17. Mai 2018 Finale DFB-Pokal: 19. Mai 2018 Rückspiel Bundesliga-Relegation: 21. Mai 2018

Aber worauf genau freuen wir uns?

Ganz einfach: Jeder eingefleischte Fußballfan kennt die Leere, die so eine Bundesligapause hinterlässt. Ok. Die Sommerpause ist nicht so schlimm wie die triste Winterpause. Denn mit etwas Glück konnten wir das Wetter genießen oder waren im Urlaub. Dann war da noch der Confed Cup. Und trotzdem- es fehlt immer irgendwie etwas. Diese bundesligafreien Wochenenden hinterlassen immer ein klaffendes Loch. So richtig befriedigt startet man montags ja nicht in die neue Arbeitswoche. Kein Gebrülle, keine Torfreude, kein Oddset Gewinn oder sonst irgendein Adrenalinschub hat unseren Puls in die Höhe geschossen. Nur Friede, Freude Eierkuchen. Und dann das noch: kein Gesprächsstoff auf Arbeit! Nach Bundesligawochenenden hat man doch so viel zu besprechen; War die rote Karte gerechtfertigt? War der verhasste Schiri parteiisch? Warum haben sich die Elf auf dem Platz nicht bewegt, sondern sind umhergetrabt wie alte Gäule? Selbst die hämischen Kommentare der Kollegen, wenn die eigene Mannschaft wieder mal verloren hat, fehlen uns ja irgendwie (An irgendeinem Montag bekommt der idiotische Büroleiter das eh wieder). Aber da sind natürlich nicht nur die persönlichen Gründe sich auf die Bundesliga zu freuen. Auch die Neugier auf die Mannschaften ist mit jedem Artikel den wir mal irgendwo gelesen haben gestiegen. Wer wird Meister (ha ha), dann ist da der Kampf um die Champions League Plätze, wer wird absteigen, welcher Aufsteiger wird sich in der ersten Liga halten können und welche Mannschaft wird das Überraschungsteam? All das schwirrt seit Wochen in unseren Köpfen rum. Endlich ist diese verdammte Bundesligapause vorbei!!! Und der Fußballgott meint es wie alle vier Jahre gut mit uns: Ist die kommende saison vorüber, geht’s zur WM nach Russland. Also wenn das keine guten Aussichten sind!  
Die kommende Bundesliga startet mit Bayern gegen Leverkusen

31.07.2017

Fußball: Bayerns Lell böse verletzt

Wie derwesten.de berichtet wurde Bayern Spieler Christian Lell nach einem Besuch in der Promi Disco “P1“ brutal angegriffen. Der Vorfall ereignete sich laut Medien auf dem Parkplatz. Lell war nach einem gemeinsamen Abend mit seiner Verlobten auf dem Weg zu seinem Auto, als er von Jugendlichen angepöbelt und bespuckt wurde. Als der 32- jährige setzte sich als Beifahrer ins Auto, als er unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht bekam. Diagnose: Nasenbeinbruch. Als Lell aus dem Auto stieg flüchteten die Angreifer. Ein Augenzeuge: “Ich habe gesehen, wie sich alles entwickelt hat. Am Parkplatz des P1 hat ein Mann Herrn Lell mit voller Wucht einen Faustschlag mitten ins Gesicht versetzt.“ Angeblich gab es kurz zuvor Wortgefechte und gegenseitige Spuckattacken. „Lell war dann blutüberströmt im Gesicht. Er schob seine Freundin zu dem Fahrer in seinen Bentley, aber sie wollte zunächst nicht einsteigen.“ Die Polizei bestätigte, dass Ermittlungen wegen Körperverletzung eingeleitet wurden. Lell konnte die Angreifer gut beschreiben, die Fahndung nach ihnen läuft. Ein Jugendlicher konnte schon gefasst werden.

Lell schon mal in Rangelei verwickelt

Schon 2011 wurde Christian Lell eine Strafe von 42.000 Euro auferlegt, nachdem es zu einer Auseinandersetzung mit einem Kellner kam. Obwohl Lell bis heute seine Unschuld beteuert, zahlte er, um “ einen Schlussstrich unter diese Angelegenheit zu ziehen.“

Das P1, geliebt oder gehasst- wie der FC Bayern

Das Münchner P1 ist der bekannteste Club der Stadt, wenn nicht sogar des Landes. Und seit jeher gehören die Bayern Spieler dazu. Und wer reinkommt gehört auch dazu. Auch die nächtliche Türpolitik ist legendär. Eine der härtesten der Stadt. Da hilft es auch nicht mit dem Porsche Schlüssel rumzuwedeln. Will der Einlasser dich nicht, hast du keine Chance. 2011 gab es verrückte neue Buchmacher, welche darauf wetten ließen, ob Oliver Kahn seine damals schwangere Frau für die Bardame Verena Kerth verlassen würde- er tat es! Aber so sehr der Club Anziehungspunkt für alle Nachtschwärmer ist, so sehr wird er auch gedisst, wie Kundenbewertungen zeigen. Von “Abzocke“ ist die Rede und das “der Schuppen völlig überbewertet wird“. Abzocke- gut mag man sehen wie man will. Aber für Eintritt, Garderobenchips und Gin Tonic sind wir schon mal einen Hunderter los. Überbewertet? Auch eine Sache des Geschmacks. Gut- die Promidichte ist hoch; aber die VIPs sind nicht abgeschottet. Sitzen sie doch auf einer erhöht liegenden Couchecke. Sie erinnert ein wenig an einen Hochsitz auf der Jagd um das zu jagende Wild im Blick zu behalten. Also Blickkontakt zum Volk ist da. Genug um bewundert aber nicht vollgelabert zu werden. Ist das vielleicht der Grund, warum der Club genauso, entweder gehasst oder geliebt wird, wie seine Stammgäste, die Spieler vom FC Bayern? Schließlich können sich die bayrischen Spieler dort genauso- mit Abstand bitte- bejubeln lassen wie auf dem Platz. Schließlich können sich die bayrischen Spieler dort genauso- mit Abstand bitte- bejubeln lassen wie auf dem Platz. So gilt das P1 als zweites Wohnzimmer des FC Bayerns. Und wer verteidigt nicht sein eigenes Heim? Nur ist es nicht das Heim der Spieler, sondern ist ein Club für jedermann. Wenn ein Herr Effenberg einen Streit mit den Worten "Ich bin der Effenberg. Ich will hier sitzen. Verpisst Euch!" anzettelt, ist das provozierend. Wen wundert‘s, dass es immer wieder Streit und Stress gibt? Natürlich ist das Verhalten wie von den Angreifern letzter Nacht nicht zu tolerieren. Aber sollte der Promistatus nicht nur dazu benutzt werden sein Ego aufzubauen, sondern auch Bescheidenheit und Dankbarkeit zu zeigen.  
Immer wieder kommt es zu konfrontationen mit Bayern Spielern im P1

01.08.2017

Fußball: Vom Witzbold zum Sportdirektor

Hasan Salihamidzic wird neuer Sportdirektor beim FC Bayern. Wer Salihamidzic noch aus seiner Zeit als Bqyern Spieler kennt, wird sich wundern, denn der heute 40- Jährige war seinerzeit der Pausenclown. Wie die Augsburger Allgemeine berichtet, wurde er gestern (Montag, 31.07.) von Ulli Hoeneß in einer Pressekonferenz vorgestellt. Somit wurden vorrangegangene Gerüchte bestätigt. Damit übernimmt Salihamidzic den Posten des vor einem Jahr zurückgetretenen Matthias Sammer. Max Eberl und Phillip Lahm waren die Hoeneß‘ Wunschkandidaten. Doch beide wollten den Job nicht. Nun erhält “Brazzo“ einen Vertrag bis 2020, nachdem dringend ein neuer Sportdirektor her musste. Im Februar wurde der Bosnier zum FC Bayern Botschafter ernannt. Dass er nicht die erste Wahl ist, dürfte ihm klar sein. Dennoch freut er sich: “Als ich vergangene Woche gefragt wurde, war mir sofort klar, dass ich das machen möchte. Die Bayern sind für mich ein ganz besonderer Klub. Ich werde 24 Stunden, sieben Tage für die Spieler da sein. Ich freue mich sehr auf meine Aufgabe.“ Die Entscheidung des FC Bayern überraschte nicht nur Salihamidzic und die Fans, sondern überrumpelte auch die Sportwettenanbieter. Wenn man sich den Sportwetten Vergleich ansah, kam bei keinem Buchmacher der Name Hasan Salihamidzic als Wettoption vor.

Hasan Salihamidzic ist ein klassischer Hoeneß Deal

“Manchmal hat man auch das Glück, das später eine noch bessere Lösung kommt“, so Hoeneß über den “neuen“ Mann an seiner Seite. Dass Salihamidzic ein Sportdirektor ganz nach seinem Geschmack sein wird, ist offensichtlich; Er kennt den Klub wie seine Westentasche. Gehört dazu. Der ehemalige Profi begleitete die Mannschaft auch nach Asien. Er war in seiner aktiven Zeit als Spieler Publikumsliebling und soll die Zusammengehörigkeit des Vereins zu den Fans stärken: “Ich bin jetzt sehr zufrieden, weil diese Lösung in das passt, was wir vorhaben. Wir wollen wieder 'back to the roots', wollen das 'Mia-san-Mia'-Gefühl im Verein stärken. Und wer könnte das besser als Hasan?“, so Hoeneß auf der Pressekonferenz. Aber so sehr die sympathischen Vorteile von den Vereinsverantwortlichen hervorgehoben werden, darf man natürlich auch die Vormachtstellung der alteingesessenen beim FC Bayern nicht vergessen. Salihamidzic wird ein Sportdirektor ohne Macht sein. Den man gut lenken kann. Nicht so ein Querulant wie der Sammer. Einer mit einer eigenen Meinung und Hang zum Streiten. Schon aus dem Grund ist der Bosnier die bessere Wahl gegenüber Phillip Lahm. Große Fehler oder herausragende Leistungen dürfte von Salihamidzic nicht zu erwarten sein. Dafür werden Hoeneß, Rummenigge & Co schon sorgen. Genau das wird Lahm und Eberl auch zu wenig gewesen sein. Sofort wird man an die Zeit Christian Nerlingers erinnert. Der war auch von 2009 bis 2012 Sportdirektor des FC Bayern. Zu erdrückend waren Hoeneß und Rummenigge. Nerlinger wurde vorzeitig entlassen. Aber eine echte Chance hatte er eh nie. Wie soll man gegen die zwei Urgeisteine der Bayern ankommen? Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder man fügt sich und wird bei jeder Möglichkeit öffentlich zur Schau gestellt und gelobt, oder man hat den Schneid seine Meinung zu sagen, steht aber allein auf weiter Flur. Nerlinger hat den Bayern nach seiner Entlassung “Gefühlskälte“ unterstellt. “Uli Hoeneß kann unheimlich viel Nähe zulassen. Wir haben nach meiner Absetzung noch einmal gemeinsam zu Abend gegessen. Die Vertrautheit wich, es herrschte professionelle Distanz - dieses Umschalten beherrscht er gut“, so Nerlinger in einem Interview nach seiner Entlassung wegen “Erfolgslosigkeit“. Zurück zu Salihamidzic; auf der Pressekonferenz saß der sympathische Neue zwischen den betagten Anzugträgern und grinste. Etwas das er in Zukunft wohl ständig machen wird- oder machen darf. Rummenigge schwärmte noch vor kurzem nach der Asien- Reise: “Hasan war der der Einzige, der immer gute Laune hatte.“ Aber ist es die Aufgabe eines Sportdirektors gute Laune zu verbreiten und wieder nur den Spassvogel zu spielen? Ein Sportdirektor hat (eigentlich) schwerwiegende Entscheidungen zu treffen. Sollten es die Falschen sein, muss er mit den Konsequenzen leben. Genau wie der Verein und die Fans. Ein Misslungener Transfer und dem Klub drohen finanzielle Verluste im mehrstelligen Bereich. Schon bei dem Gedanke dürfte einem das Grinsen vergehen. Aber nicht Salihamidzic. Schwer vorstellbar, dass er nicht weiß worauf er sich einlässt. Als Frohnatur ist man ja nicht zwangsläufig dumm. Im Gegenteil. Der 40- Jährige wird als sehr Intelligent eingestuft. Vielleicht steckt hinter dem immer freundlichen Grinsen aber auch ein knallharter Geschäftsmann. In dem Fall dürfte dann Hoeneß & Co. das Grinsen vergehen. Fortsetzung folgt mit Sicherheit.  
 "Brazzo" Salihamidzic ist seit Montag der neue Sportdirektor des Fc Bayern München