Sportwetten Blog

Sportwetten Blog. Aktuelle Geschehnisse rund um Sportwetten.

SPORTWETTENTIPS

22.05.2017

Eishockey: Schweden ist Eishockey- Weltmeister 2017

Schweden hat die 81. Weltmeisterschaft im Finale gegen Weltmeister Kanda gewonnen. Somit haben sie Kanada den

ersehnten Hattrick vermasselt. Das spannende Match endete 2:1 nach Penaltyschießen. Nun sind die Schweden zum 10. Mal Weltmeister. Bei hockeyweb.de ist die Freude von Top- Torhüter der NHL Henrik Lundqvist im Interview über die gewonnene Weltmeisterschaft mit den Journalisten zu lesen. Zumal der sympathische Schwede noch nie diesen Titel erringen konnte. Die Kanadier scheiterten immer wieder an Henrik Lundqvist. Vor 17.363 Zuschauern. Der Torhüter der New York Rangers lieferte eines seiner besten Spiele und sicherte seinem Team damit den Titel. Rekord- Welmeister Russland konnte, wie im Vorjahr, wieder nur die Bronzemedaille holen. Das Team von Trainer Oleg Znarok verlor sein Spiel gegen Kanada, trotz 2:0 Führung am Ende noch mit 2:4. Trotz allem führt Russland nach wie vor die Rangliste mit 27 Titelgewinnen an.

23.05.2017

Giro d'Italia: Tom Dumoulin hat den Giro d'Italia fest im Griff

Der Niederländer dominiert die 100. Giro d'Italia nach Belieben und zermürbt seine Konkurrenz zunehmend. Langsam glaubt

der  "Friedvoller Frankenstein", wie ihn die italienische Presse getauft hat, selbst an seinen ersten Rundfahrtsieg. Der Kapitän des deutschen Sunweb- Teams weiss aber, dass eine Rundfahrt erst am letzten Tag beendet ist. Daher sieht er sich selber noch nicht als Sieger. “„Ich weiß, was alles in der letzten Woche passieren kann. Da kann man schnell mal fünf, sechs Minuten verlieren. Dann wäre ich weg von der Spitze. Mir ging es vor zwei Jahren bei der Vuelta schon mal so.“, laut faz.net Die dritte Giro- Woche geht er dennoch selbstbewusst an, schon allein durch das Rosa Führungstrikot. Olympiasieger Paolo Bettini lobte den fairen Sportsmann besonders überschwenglich. Er war beeindruckt, wie er an Bergspezialist Quintana davon fuhr. Allerdings sehe er, dass Dumoulin sein Rennen unten gewann, als er die anderen ziehen ließ und sich unbeirrt auf sein eigenes Tempo konzentrierte. In der dritten Woche steht eine harte Prüfung bevor; am Dienstag stehen zwei 2000m hohe Gipfel an. Zum »Aufwärmen« ist noch der gefürchtete Mortirolo zu befahren. Dort sieht Quintana seine Chance zum Aufholen “Ich bin gespannt, wie frisch Dumoulin mit 3000 Höhenmetern in den Beinen noch ausschauen wird”, so der Kolumbianer.
Schweden wird zum zehnten Mal Eishockey-Weltmeister Tom Dumoulin trägt seit Tagen das Rosa Führungstrikot Erstmalig Skiweltcup in Dresden

29.05.2017

Wintersport: Erstmalig Skiweltcup in Dresden vor traumhafter Kulisse

Im Januar 2018 wird der Weltcup im Skilanglauf in Dresden ausgetragen. Das teilte der Internationale Skiverband FIS am Sonntag auf einer Konferenz in Slowenien mit. Am 13. Januar finden die Einzelsprints statt und am 14. Januar die Teamsprints der Männer und Frauen. Ausgeführt werden beide Wettbewerbe auf einer 1,4 langen Strecke entlang des Elbufers. Start und Ziel werden am Königufer vor traumhafter Kulisse sein. Die Strecke führt am Bellevue Hotel vorbei, welches auch gleichzeitig das Weltcup Hotel sein wird. Verantwortlich für den Coup sind die MDR-Moderatoren René Kindermann und Torsten Püschel. Über zwei Jahre feilten die beiden an ihrer Idee und sind nun “so glücklich über die Bestätigung“. “Unabhängig vom Wetter produzieren wir natürlich Kunstschnee, um die Strecke weltcuptauglich zu präparieren. Wir rechnen mit rund 4000 Kubikmetern“, so Püschel zu BILD.de. Anfangs war Dresden für 2019 als Austragungsort vorgesehen. Aber da das tschechische Nove Mesto finanziell in Schwierigkeiten ist, springt Planica für Nove Mesto ein und Dresden wiederum übernimmt das Weltcup Rennen von Planica. Die Kosten werden auf 1,2 Millionen Euro beziffert. Die Stadt und der Freistaat übernehmen jeweils 300.000 Euro, der Rest wird über Sponsoren und dem Skiverband finanziert. FIS Renndirektor für Skilanglauf, Pierre Mignerey ist sich sicher, dass Dresden ein perfekter Ort für einen City-Sprint ist. Werbung für die Stadt. Dresdens Sportbürgermeister Peter Lames freut sich riesig, dass der Canaletto-Blick auf die Altstadt im kommenden Winter über die Bildschirme der ganzen Welt flimmern wird. "Der Wettbewerb ist eine große Chance für Dresden, die wunderbare Stadtsilhouette in Verbindung mit großartigem Sport zu bringen." Auch Dresdens Oberbürgermeister sieht eine Chance, dass das Sportevent den Tourismus fördert. Er erhofft sich einen langfristigen Schwung bei den Besucherzahlen insbesondere für die Wintersportregionen im Erzgebirge. Der Nachwuchs wird integriert Der Weltcup wir nur den Auftakt für ein zehntätiges Ski-Event am Königufer sein; gleich nach den Top Athleten wird das Gebiet Schulklassen aus Dresden und umliegenden Landkreisen zur Verfügung stehen. Eine Woche lang gibt es Schulsport auf Langlaufski unter Anleitung erfahrener Trainer und ehemaligen Profi Läufern. Am darauf kommenden Wochenende wird auf der Weltcup Strecke der Sachsen Cup für den Ski Nachwuchs abgehalten. Sportstadt Dresden Allen Voran spielt der Fussball eine grosse Rolle in Dresden. Schon zu DDR Zeiten war der Traditionsverein der Stolz der Stadt. Der Verein war der erfolgreichste und populärste der Landeshauptstadt. Mit ganzen 98 Spielen im UEFA Europacup war Dynamo Dresden auch in der Vergangenheit international bekannt. Nach der Wiedervereinigung spielte der Club in der 1. Bundesliga. Aufgrund einer Lizenzverweigerung des DFB wurde der Verein in die Regionalliga zurückgestuft. Seitdem schaffte es keine Mannschaft den Sprung zurück in die erste Liga. Dresden spielt auch erfolgreich in der German Football League (GFL). Dem 1992 gegründeten Verein gelang der Aufstieg in die GFL 2002. Mehrere Jahre waren durch Auf- und Abs gekennzeichnet. Aktuell spielen die “Dresden Monarchs“ aber wieder ganz oben mit und belegen sogar Platz 2 der German Football League Nord. Des Weiteren hat Dresden mit den “Dresden Titans“ noch einen erfolgreichen Basketball Verein vorzuweisen. Dem 2005 gegründeten Verein gelang 2016 der Aufstieg in die 2. Bundesliga ProA. Ein weiteres Großereignis ist der “Dresdner Citylauf“, welcher seit 2007 an der Laufserie von 20 Stadtläufen teilnimmt. Die Strecke entlang der Elbe erfreut sich jedes Jahr größerer Popularität. Vom Bambini- Lauf bis zum Halb- Marathon werden Gelder für den guten Zweck gesammelt. Pro gelaufenen Kilometer und Teilnehmer wandern 0,5 Cent in die Charity Kasse. 2016 kamen rund 30.000 Euro zusammen. Am 11. Juni 2017 jährt sich das Event zum 10. Mal und es wird eine Rekordteilnehmerzahl erwartet. Alles in Allem spielt Sport eine große Rolle im Leben der Dresdner. Nicht ohne Grund ist der Slogan “Dresden treibt Sport“ allzu gerechtfertigt. Die Stadtverantwortlichen starten regelmäßig neue Projekte, welche die Dresdner aktiv am Geschehen teilnehmen lassen. Sportangebote gibt es für alle Altersgruppen. Mittlerweile bietet die Landeshauptstadt auch eine eigens dafür angelegte Sportdatenbank an. Der Skiweltcup im Langlauf 2018 passt also bestens ins Gesamtkonzept der Stadt und ist verdient berücksichtigt worden um dieses Großevent ausrichten zu dürfen.

30.05.2017

Relegation: Spieler müssen in Kabine flüchten

Nach dem Scheitern im Relegationsspiel zwischen Braunschweig und Wolfsburg mussten die Wolfsburger Spieler in ihre Kabine flüchten, nachdem die Fans von Eintracht Braunschweig den Rasen stürmten. Schon während des Spiels wurde ein Ordner verletzt. Ein Böller landete sogar im Beamtenblock. Mario Gomez und seine Kollegen mussten den verhinderten Abstieg in der Kabine feiern. Erst später, nachdem sich die Lage beruhigt und die Polizei die Situation im Griff hatte, konnten die Spieler vom VFL Wolfsburg durch den Hinterausgang kurz zu den eigenen Fans um mit diesen zu feiern.

Braunschweig zeigte nicht genug Klasse

Nach dem zweiten 1:0 Sieg hat Wolfsburg somit den Klassenerhalt geschafft. "Das ist natürlich kein Erfolg für den Verein, wir haben nur das absolute Minimum erreicht", befand Wolfsburgs Trainer Andries Jonker. Manager Olaf Rebbe ergänzte: "Wir sind erleichtert." Wie es jetzt weitergehe? "Alle weiteren Themen ab morgen", kommentierte er knapp in sport1.de. Braunschweig machte in der ersten Hälfte ein gutes Spiel, hatte sogar die besseren Chancen. Doch sowohl Christoffer Nyman (13. Minute) als auch Ken Reichel (41.) vergaben ihre Chancen fahrlässig. Alles ähnelte dem Hinspiel, nur dass Wolfsburg die Leichtfertigkeit der Braunschweiger nicht bestrafte. Minuten später wurde ein Tor von Mario Gomez aberkannt, Schiedsrichter Tobias Stieler soll ein Foul der Wolfsburger erkannt haben. Die Situation war diskutabel. Gleich nach der Pause war das entscheidende Spiel praktisch entschieden; Vierinha traf nach einer Chance von Yunus Malli per Nachschuss aus gut 16 Metern zum 1:0 (49.). Braunschweig brauchte nun drei Treffer. Davon waren die Braunschweiger aber weit entfernt. Eher das Gegenteil war zu erkennen: Wolfsburg verpasste mehrmals das Tor. Maximilian Sauer wurde nach einem Foul in dem hart umkämpften Spiel noch mit einer gelb- roten Karte bestraft. Wolfsburg bleibt also erstklassig und für Braunschweig ist der Traum vom Aufstieg endgültig vorbei.

Viele werden sich erinnern

Ganze fünf Jahre…… solange ist es her, dass ein Zweitligist die Relegation gewonnen hat. Fortuna Düsseldorf war 2012 der Gewinner im Match gegen Hertha BSC Berlin. Seitdem kämpfen die Zweitligavereine erfolglos in der Relegation um den Aufstieg in die erste Liga. Nachdem Düsseldorf den Aufstieg in die Oberklasse schaffte, versuchten sich Kaiserslautern, Greuther Fürth, Karlsruhe, Nürnberg und wie zuletzt Braunschweig am ersehnten Schritt in die Erstklassigkeit. Ohne Erfolg. Erstligist Hamburg musste sogar schon zweimal gegen eine Mannschaft der zweiten Liga im Relegationsspiel antreten. 2014 und 2015 setze sich Hamburg gegen seine Gegner (Greuther Fürth, Karlsruhe) durch. Damit trotzte der HSV beide Male den Sportwetten Quoten, welche gegen sie bei Oddset Wetten standen. Nicht wenige Stimmen wurden laut und sehen Hamburg inzwischen als verdienten Kandidaten für die zweite Liga.

Wiedereinführung Relegationsspiele

Der DFB führte die Relegationsspiele in der Saison 2008/2009 nach 18 Jahren Pause wieder ein. Die Gründe waren sicherlich nicht die Liebe zum Spiel und zur Dramatik. Eher das Geld spielte eine übergeordnete Rolle. Die Relegation sicherte den beteiligten Clubs Einnahmen aus den Fernsehrechten. Ganz besonders für die Drittligisten, welche um den Aufstieg in die zweite Liga spielen, profitieren von den zusätzlichen Geldern. "Für einen Drittligisten ist eine solche mediale Plattform natürlich ein riesiges Highlight", sagt Oliver Samwald, Pressesprecher des FC Ingolstadt. "Bei deinem Heimspiel hast du die Bude nochmal voll und dann kommen noch die zusätzlichen Einnahmen durch die TV-Gelder hinzu." Wie viel Geld wirklich fließt, ist nicht bekannt. Da halten sich die Verantwortlichen bedeckt. Seit der Wiedereinführung gelten für alle Vereine der Erstliga bin zur Drittliga die gleichen Regeln; erstmals galt die Auswärtstorregel, das heißt. bei gleicher Toranzahl nach Hin- und Rückspiel gewinnt die Mannschaft, welche auswärts mehr Tore erzielt hat. Steht es im Rückspiel nach 90 Minuten und unter Berücksichtigung der Auswärtstorregel immer noch unentschieden, so werden zweimal 15 Minuten Verlängerung angesetzt. Sollte auch nach dieser Verlängerung kein Sieger ermittelt sein, so kommt es direkt zu einem Elfmeterschießen. Die klassischen Relegationsspiele wie wir sie heute kennen, wurden erstmals in der Saison 1981/1982 ausgetragen. Damals gewann Erstligist Bayer Leverkusen gegen Gegner Kickers Offenbach mit 3:1. Von 10 Spielen hatten 7 Mannschaften der ersten Liga die Nase vorn. Auch nach Wiedereinführung der Spiele spricht die Statistik für den Erstligisten. Von 9 Spielen gewannen 7 Mannschaften der Oberklasse ihre Spiele. Mit jeweils 3 Teilnahmen zum Klassenerhalt der ersten Liga stehen Saarbrücken, Nürnberg und Frankfurt “an der Spitze“. Ob nun finanzielle Hintergründe für die Relegation sprechen oder der sportliche Aspekt- eins ist sicher: An Dramatik und Spannung sind die Relegationsspiel nicht zu übertreffen!
Vieirinha nach seinem Siegestreffer für den VFL Wolfsburg

30.05.2017

1. Bundesliga: Herthas John Anthony Brooks wechselt für Club interne Rekordsumme zu Wolfsburg

Überraschender Transfer: Angeblich soll Brooks für 17 Millionen Euro zum VFL Wolfsburg wechseln. Nach dem “Fast- Abstieg“ in die zweite Bundesliga und einer katastrophalen Saison macht sich Wolfsburg offensichtlich Gedanken über den aktuellen Kader. Wie transfermarkt.de berichtet, soll das Eigengewächs der Berliner, welcher einen Vertrag bis 2019 und erst vor einem Jahr seinen Vertrag in der Hauptstadt verlängert hat, vorzeitig zum Krisengeschüttelten Erstligisten wechseln. Schon im Dezember 2015 brodelte die Gerüchteküche um den US- Nationalspieler. Damals blieb es bei den Gerüchten; nun steht der Wechsel fest. Das erstaunliche daran ist, dass Wolfsburg dafür tief in die Tasche greift und Hertha das nette Sümmchen von 17 Millionen Euro überweist. Nie hat der Hauptstadtclub mehr für einen Verkauf erhalten wie für den US-Boy. 2015 bezeichnete Berlins Trainer Pal Dardai die Vertragsverlängerung Brooks‘ “als wichtigen Schritt für den Verein“. Sein Potential war seines Erachtens von Anfang an erkennbar.

John Anthony Brooks- Berliner Pflanze mit doppelter Staatsbürgerschaft

Der 24- jährige Innenverteidiger, geboren in Berlin, startete seine Fußballkarriere bei Blau Weiss Berlin, Lichtenrader BC und Hertha Zehlendorf. 2007 wechselte er zu Hertha BSC. Dort spielte er in der Jugendabteilung, bis ihn der Trainer von der U-23 Karsten Heine in die Regionalliga in der Saison 2010/2011 holte. Er wurde Stammspieler und hatte 16 Spieleinsätze. Schon im Mai 2011 unterzeichnete er seinen ersten Profivertrag bei Hertha BSC. Zum Einsatz kam er allerdings nur in der zweiten Mannschaft. Interessiert waren auch die Scouts vom FC Bayern, doch Brooks schlug das Angebot zum Wechsel aus und blieb in Berlin.   Sein Debüt in der ersten Mannschaft hatte er in der zweiten Bundesliga gegen den  SC Paderborn 07. Es lief aber nicht alles von Anfang an glatt; so erzielte er gegen die TSG Hoffenheim im Dezember 2014 innerhalb von drei Minuten ein Eigentor und verursachte einen Foulelfmeter. Doch vergessen sind diese Patzer, denn seine Statistiken sprechen seit dem für ihn. Er hat eine imponierende Zweikampfstatistik und mit die meisten Ballkontakte seiner Berliner Mannschaft. Brooks ist auf zwei Kontinenten begehrt. 2013 hatte Deutschlands U21-Coach Horst Hrubesch in für die Nationalelf berufen. Zu dem Zeitpunkt absolvierte Brooks schon vier Spiele für die U20-Auswahl der USA und eines für die U20 des DFB. „Jetzt liegt die Entscheidung bei ihm“, so Hrubesch damals. Brooks entschied sich, weiterhin für die Amerikanische Nationalelf zu spielen. Er erzielte im fünften Länderspiel für die Vereinigten Staaten bei der Weltmeisterschaft 2014 den Siegestreffer zum 2:1 gegen Ghana im ersten Gruppenspiel. Die Sportwettenanbieter weltweit mussten große Summen auszahlen, wer auf einen Sieg für die Amerikaner und gegen Ghana setzte. Nun ist Brooks am Zenit seiner Karriere angekommen, da sich sein Marktwert innerhalb von zwei Jahren mehr als verdoppelt hat.

Transfersummen werden immer verrückter

Wenn auch 17 Millionen als Ablöse für einen Spieler erst mal hoch erscheint, weiss jeder Fußball Fan, dass es sich hierbei um eine vergleichsweise geringe Summe handelt. Die teuerste Transfersumme im Fussball beläuft sich auf 105 Millionen Euro. Zu zahlen hatte diesen Betrag Manchester United 2016 an Juventus Turin. Die stetig wachsenden Ablösesummen stoßen immer wieder auf Kritik, da nicht nur zahlungsschwächere Vereine der jeweiligen Ligen auf der Strecke bleiben, sondern auch ein Ungleichgewicht im internationalen Wettbewerb herrscht. Besonders Italien, Spanien und allen voran England sind die Vereine, welche immer mehr bereit sind für Top- Stars zu zahlen. Das spiegelt sich nicht zuletzt in der Europa- und Championgsleague wider. Der teuerste deutsche Spieler ist der 21-jährige Nationalspieler Leroy Sané. Er wechselte 2016 für 50 Millionen Euro von Schalke zu Manchester City. Die Aufregung um den Transfer des damals 20- jährigen war groß; zwar galt Leroy Sané als hochtalentiert, aber relativ unerfahren. Eventuelle Bonuszahlungen, welche unter Verschluss bleiben, könnten den deutsch- Franzosen mit doppelter Staatsbürgerschaft zum bis dato teuersten deutschen Fußballspieler machen. BVB Coach Thomas Tuchel klagte und prangerte die unglaublichen Summen an: „Der Markt ist verrückt, die Preise sind außer Kontrolle“. Obwohl Dortmund selbst Rekordsummen für Spieler wie Mario Götze und André Schürrle oder Europameister Raphael Guerreiro bezahlte, kann der BVB Trainer dem Trend wenig abgewinnen. Trotz aller Proteste, werden sich die Summen für Ablöse und Gehälter nicht aufhalten lassen und weiter in die Höhe schnellen.
Anthony John Brooks wechselt für 17 Millionen Euro von Berlin nach Wolfsburg

31.05.2017

Champions League: Angst vor Kopfball Ungeheuer Ramos

Am kommenden Samstag findet das Champions League Finale statt und schon im Vorfeld warnt Juventus Stürmer Gonzalo Higuain vor seinem ehemaligen Real Madrid Kollegen Sergio Ramos, so realtotal.de Ramos ist ein Experte für (späte) Kopfballtore. Jetzt ist wieder “Ramos Zeit“. Unter Madrid Fans ein inzwischen gängiger Satz bei Eckbällen für Real Madrid. Ganz besonders bei wichtigen Spielen oder der Schlussphase. Schliesslich könnte der Spanier, neben Ronaldo, einer der ersten Spieler sein, der in einem Champions League Finale das Tor trifft- und das als Abwehr Spieler. Ramos verkörpert wie kein anderer Siegeswillen; bis zur letzten Minute wird gekämpft, selbst wenn die Dinge aussichtslos scheinen- und belohnt wird es fast immer. Sieben Tore schoss er für seinen Verein. Meist am Ende eines Spiels. Er rettete damit oft das Remis oder führte seine Mannschaft zum Sieg; das bedeutet zum Titel. Seit 2005 ist Ramos bereits Teil des Teams. Länger als alle anderen. “ Ich bin froh, Sergio im Team zu haben", sagte auch Trainer Zinédine Zidane vor kurzem. Real tritt am kommenden Samstag im walisischen Cardiff an und will als erste Mannschaft den Titel verteidigen. Da sollten die Wettquoten bei jedem neuen Buchmacher klar sein, aber Gegner Juventus Turin will das verhindern. "Wir werden versuchen, ihnen weh zu tun, und wir sind gut genug, um das zu schaffen" erklärt Juve-Spielmacher Miralem Pjanic, "Sie haben ihre Schwächen, so wie jedes Team."

Das Champions League Finale im Zeichen des Terrors

Nach den jüngsten Ereignissen in Manchester werden die beiden Fanzonen aufgelöst. Das entschied die UEFA. Aus Angst vor Anschlägen wurden diese vollständig aufgelöst. So sollten die Plätze eigentlich als Treffpunkt für Anhänger beider Teams dienen. Sie liegen ca. 800 Meter vom Stadion entfernt. UEFA und Politiker wollen Ansammlungen vermeiden, welche Ziele für weitere Anschläge bieten. Das Verständnis unter den Fans für diese Entscheidung ist groß. Zu präsent ist noch der verheerende Anschlag vor gut einer Woche, bei denen 20 Menschen, fast alles Kinder und Jugendliche, starben. Selbst eine geplante Sponsorenveranstaltung von Real Madrid unweit des Millenium Stadium wurde abgesagt. Doch nehmen lassen möchte sich das Finale niemand.

Finale unter geschlossenem Dach

Auch die Möglichkeit eines Drohnenangriffs durch islamische Terroristen wird in Betracht gezogen. So wird das Stadiondach erstmals nicht geöffnet. Der walisische Fußballverband FAW gab am Freitag Sicherheitsgründe für die Maßnahme an. Auch für die beiden offiziellen Trainingseinheiten am 2. Juni wird das Dach des walisischen Nationalstadions geschlossen. Somit wird das Endspiel der Königsklasse das erste Mal in einer “Halle“ ausgetragen. In dem FAW Statement wird betont, “das Dach werde die Atmosphäre noch verstärken“. Die Stimmung vor dem Fußballspektakel bei den Verantwortlichen ist angespannt wie. Seit dem Anschlag in Manchester besteht in England die höchste Terrorstufe. Unabhängig von Veranstaltungen hat die britische Regierung der Polizei Soldaten zur Seite gestellt. Damit halten die Sicherheitsbehörden ein “unmittelbar bevorstehendes Attentat“ für möglich.

Auch Anschlag auf BVB Bus hat Auswirkungen auf das Sicherheitskonzept

Der Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus des BVB hat Konsequenzen beim Finale am 3. Juni in Cardiff. So sollen alle Zufahrtstrassen innerhalb Cardiffs begrenzt werden. So sollen weniger Fahrzeuge in Cardiff beim CL- Finale sein um mögliche Autobomben- Attentate zu verhindern. Alle Spiele und Großveranstaltungen werden mittlerweile zu Sicherheitszonen, doch das diesjährige Champions League Finale zeigt, wie sehr der Terror in Europa immer mehr in den Fokus rückt.
Legende Sergio Ramos und die "Ramos Zeit"

01.06.2017

Tennis: Tennis- Heldin Margaret Court schockt mit homophoben Kommentaren

Die mittlerweile 73- jährige Australierin ist  Pastorin und verkündete in einer Radiosendung: “Der Tennissport ist voll von Lesben“ und Transgender- Kinder sind das “Werk des Teufels“, zu lesen in krone.at Damit sorgt sie für einen Eklat in der Tenniswelt. Wurde doch ein Tennis Stadion nach Australiens Tennis Legende benannt- der Margaret Court Arena, welche auch eine der Austragungsorte bei den Australian Open ist. Die Tenniswelt ist entsetzt. Sowohl der australische Tennis-Verband als auch der Betreiber der Anlage im Melbourne Park haben sich von den Court-Aussagen distanziert, Ehemalige Spielerinnen und Verantwortliche rufen dazu auf, den zweitgrößten Platz im Melbourne Park zu boykottieren und damit eine Namensänderung zu erzwingen. "Jeder kann seine Meinung haben, aber meine Familie hat so etwas nicht verdient", sagte die ebenfalls australische Tennisspielerin Dellacqua, welche offen zu ihrer gleichgeschlechtlichen Beziehung steht. "Wenn die Profis zu dem Entschluss kommen, dass der Name geändert werden soll, dann muss das aber vor dem Turnier nächstes Jahr geschehen", sagte der britische Weltranglistenerste Andy Murray im Interview in Paris, wo gerade die French Open stattfinden. Er könne nicht verstehen, "warum jemand damit Probleme hat, wenn sich zwei Menschen lieben und heiraten", doch "Wenn ich bei den Australian Open auf diesem Platz spielen muss, dann werde ich das tun", so Murray. Sollte dies wirklich durchgesetzt werden, dürfte ein Wettanbieter Vergleich auch für den Tennissport wieder interessant werden, da solche gravierenden Entscheidungen auch ausschlaggebend für Wettquoten sind. Auch die ehemalige US-Open-Siegerin Samantha Stosur kritisierte ihre Landsmännin am Rande der French Open harsch. "Was sie da sagt, ist wirklich verrücktes Zeug. Und die ganze Tennis-Familie hier hat dieselbe Meinung", betonte Stosur nach ihrem Drittrundeneinzug in Roland Garros. Zwei Tage zuvor hatte sich die 33-Jährige für die Einführung der Homo-Ehe in Australien ausgesprochen.

Auf dem Tennisplatz wurde Margaret Court stets gefeiert.

Die 64 Fache Grand Slam Gewinnerin (Einzel, Doppel und Mixed) geht als eine der besten Profisportlerinnen in die Tennisgeschichte ein. Schon im Alter von acht Jahren stand sie das erste Mal auf dem Tennis Court. Schnell stellte sich heraus, dass die damals 13- jährige Margarete Court mehr als nur Clubmeisterschaften spielen zu wollen. Die australische Tennislegende Frank Sedgeman animierte sie mit folgendem Satz: “Mit ihren Anlagen habe sie das Zeug, die erste australische Wimbledon-Siegerin zu werden“. Das habe ihren sportlichen Ehrgeiz angespornt, betonte Court immer wieder. 1960 gewann sie als 18-Jährige ihren ersten Titel bei den Australian Championships (seit 1968 Australian Open). Elfmal gewann sie diesen Titel in den Single- Championships, die ersten sieben davon in Folge. 1963 setzte sie die Vorhersage Sedgemans um und gewann als erste australische Frau in Wimbledon. Ihre Gegnerin war Tennis Idol Billie Jean King, gegen die sie noch im Vorjahr in der ersten Runde verlor. Mit ihrem Partner Ken Fletcher gelang ihr außerdem ein Gran Slam im Mixed. Von 1960 bis 1966 beherrschte sie nach Belieben die Damen Tenniswelt. So gewann sie 13 Major- Siege. Überraschender Weise zog sie sich 1966 vom Profisport zurück, heiratete Barry Court und gründete eine Familie. Nachdem sie alle ihre sportlichen Ziele erreicht hatte, habe sie die Motivation verloren, weiterhin Wettkämpfe zu bestreiten, betonte sie einmal im Interview. Doch 1969 kehrte sie auf den Tennisplatz zurück. Sie begründete diese Entscheidung damit, dass sie ihrem Mann die Tennisspielerin nicht vorenthalten wolle. Ebenso habe sie ein neues Ziel anzupeilen; den Grand Slam im Einzel zu gewinnen. Im gleichen Jahr gewann sie drei von vier Grand Slam- Turnieren. Court war schnell wieder, die nicht besiegbare Nummer 1 des Damentennis‘. 1970 gelang ihr dann ein sportgeschichtliches Meisterwerk; Sie gewann alle vier Grand-Slam-Titel des Kalenderjahres und war damit erst die zweite Frau nach Maureen Connolly im Jahr 1953, die dieses Kunststück schaffte. Steffi Graf gelang das 1988 als bis dato letzte Tennisspielerin. Als sie das dritte ihrer vier Kinder 1977 erwartete, beendete sie ihre Karriere endgültig und widmete sich ganz ihrer Familie. Nun ist Court eine Predigerin in einer Pfingstgemeinde in Perth. Immer wieder provoziert sich mit ihren streng- christlichen Ansichten die Welt. Erst vergangene Woche hat Court mit der Ansage, die einheimische Fluglinie Qantas zu meiden, da sich der Geschäftsführer der Airline für die Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe einsetzt, für Kopfschütteln gesorgt. Einen Gefallen tut sich Court mit ihren neusten homophoben Aussagen nicht , da sie in Australien als Volksheldin gilt. Mit solchen Aussagen stößt sie sich sicherlich selbst vom “Legenden- Thron“

31.05.2017

U20 Fußball- WM: U20-Nationalmannschaft scheidet im Achtelfinale aus

Mit Hängen und Würgen erreichten sie das Achtelfinale. Trotz Leistungssteigerung und gutem Spiels sind die Youngsters heute  im Achtelfinale gegen Sambia ausgeschieden. Wie spiegel.de berichtet, hat sich die Aufholjagd nicht gelohnt. In Südkorea unterlag die Mannschaft von Guido Streichsbier Sambias Nationalelf mit 3:4 Philipp Ochs brachte das Team in der ersten Halbzeit (37 min.) mit einem direkten Freistoß in Führung. Sambia als effektivstes Team des Turniers legte mit drei Toren nach; Emmanuel Banda (50.). Fashion Sakala (67.) und Enock Mwepu  (89.). Aber Suat Serdar (89.) und Jonas Arweiler’s Last-Minute-Tor (90.+ 4.) retteten die Deutschen in die Verlängerung. Shemmy Mayembe (107.) beendete schließlich die Hoffnung auf’s Viertelfinale und schickt somit das deutsche Team nach Hause. Aber nicht nur die Nationalmannschaft dürfte enttäuscht sein; auch wer sein Geld auf Fußball Wetten für die Nationalelf der U-20 gesetzt hat, geht leer aus. Bedauerlich dabei; das war das erste Spiel der deutschen Nationalelf, welches offensiv und ansehnlich im Wettbewerb war. Bis dahin lag die Mannschaft weit unter ihren Möglichkeiten. Sambia hingegen sicherte sich als amtierender Afrikameister einen soliden ersten Platz in ihrer Gruppe. Sambia tritt am Montag gegen den Sieger Frankreich- Italien an.

So erfolgreich Fußball- Deutschland seit Jahrzenten ist; die U- 20 hat in der Geschichte noch nicht viel vorzuweisen.

Der Wettbewerb wurde 1977 eingeführt und Deutschland konnte bis heute nur einen Titel einfahren (1981) Die argentinische U-20 Nationalmannschaft führt die Statistik mit sechs Titeln an, gefolgt von Brasilien mit fünf Titeln. Am Ende des Turniers werden mehrere Auszeichnungen für die besten Spieler und fairsten Teams verliehen. Derzeit sind es vier verschiedene Auszeichnungen:     den Adidas Goldenen Ball für den besten Spieler     den Adidas Goldenen Schuh für den besten Torschützen     den Adidas Goldenen Handschuh für den besten Torhüter     den FIFA Fair Play Award für das fairste Team Natürlich werden auch Rekorde festgehalten:     Schnellstes Tor: Nigeria Monday Odiaka- 14 Sekunden nach Spielbeginn, 1985 gegen Kanada     Torreichstes Spiel: Brasilien– Südkorea- 10:3 (1997)     Höchster Sieg: Brasilien– Belgien- 10:0 (1997)     Meiste Tore bei einem Turnier: Argentinien- 27 (2001)     Meiste Turniere als Trainer: Australien- Les Scheinflug – 8 Noch schlechter als die Erfolge der U-20 sind die Statistiken der U16 und U17. Noch nie gewannen deutsche Teams diese Turniere.

Anders die deutsche Nationalmannschaft der Herren. Hier sind bei der Fußball Weltmeisterschaft, offiziell FIFA World Cup, beachtliche

Erfolge vorzuweisen.

Die deutschen Männer nahmen an insgesamt 18 Endrunden teil und wurden vier Mal Weltmeister. Nur Brasilien kann mit fünf WM- Titeln mehr aufwarten. Die Fußballnationalmannschaft wurde zehnmal zu Deutschlands Mannschaft des Jahres gewählt und führt die Rangliste an. Auch die Einzelspieler wurden mit vielen Auszeichnungen geehrt. Lothar Matthäus ist auf Platz zwei mit den meisten Teilnahmen an der Endrunde der Fußball- WM Miroslav Klose hat die meisten Endrunden- Tore (16) auf seinem Konto. Der deutsch- Pole ist auch deutscher Rekordtorschützenkönig mit 71 Toren. Deutschland hat vor Brasilien von allen Nationalmannschaften die meisten Spieler, die mindestens 30 Länderspieltore erzielt haben. Helmut Schön ist auch nach seinem Ableben noch Rekordhalter als Trainer mit den meisten Spielen (25) bei einer Fußball- WM. Ebenso mit den meisten Siegen (16) Edmund Conen war der erste Spieler der bei einer WM einen lupenreinen Hattrick schoss. Im Mai 1934 gegen Belgien. Das Spiel endete 5:2 für die Deutschen. Deutschland schoss bis jetzt die meisten Tore in der kürzesten Zeit. 4 Tore in 6 Minuten 2014 im Spiel Deutschland gegen Brasilien. Endstand 7:1 Die meisten Kopfballtore in einer WM gehen auf das Konto von Miroslav Klose. Die meisten Tore schoss Deutschland (224). Aber auch die meisten Gegentore bekamen die Deutschen (121) Deutschland erreichte immer die Runde der letzten acht. Die Deutschen erreichten als erste Mannschaft dreimal in Folge das Finale: 1982–1990. Deutschland erreichte als einzige Mannschaft viermal in Folge das Halbfinale: 2002–2014. Die deutsche Nationalelf verbuchen die meisten gewonnenen Elfmeterschießen. Die meisten gehaltenen Elfmeter im Elfmeterschießen: Toni Schumacher
Die U-20 scheitert gegen Afrika- Cup Meister Sambia

31.05.2017

Eishockey in der Sommerpause. Dennoch voller Planung und Voraussicht

In der Regel berichten wir am Ehesten über Fußball, da dies nicht nur für die Deutschen, sondern auch für uns der beliebteste Sport ist. Doch wollen wir uns einmal dem Eishockey zuwenden. Ja, der Sommer kommt und die Vögel zwitschern fröhlich vor sich hin, doch soll die Leistung und Bewegung der Eishockeyszene nicht unbeachtet bleiben. Auch in der Sommerpause geschieht das ein oder andere, auch wenn keine Spiele in der DEL ausgetragen werden. Die Frauen-Nationalmannschaft hat sich schon vom 24 – 28 Mai in Berlin versammelt, um sich auf die kommende Saison vorzubereiten. Dies ist bereits das dritte Jahr in Folge, dass sich die Mannschaft zum Konditionslehrgang trifft. Der erste Eislehrgang findet im Juli in Füssen statt, bis dahin sind es insgesamt 3 Off-Ice-Lehrgänge, die die Nationalmannschaft durchlaufen muss, um in Verfassung zu bleiben. Leistungsdiagnostische Tests, sowie neun Trainingseinheiten zur Steigerung der konditionellen Fähigkeiten müssen sie durchlaufen. Die positive Entwicklung der letzten Saison gibt einen Motivationsschub, an welchen angeschlossen werden soll. Mittlerweile haben sich die Frauen einen Namen gemacht. Viele Wettbegeisterte setzten bereits letzte Saison auf unsere Damen und sind damit gut gefahren. Im Sportwettenbereich wird vergleichsweise das Thema Frauensport auch im Eishockey immer populärer, so wie es einen Push im Fußball bereits gab.

Nicht nur die Frauen-Nationalmannschaft ist trotz der Sommerpause voll bei der Sache, auch der DEB schläft nicht.

Am 29.05.2017 gaben der DEB und Deutschlands größter Eishockeyvertrieb, Schanner Eishockeyartikel GmbH + Co. KG, bekannt, dass die vertrauensvolle Zusammenarbeit fortgeführt werden soll. Alle Nationalmannschaften werden weiterhin von Schanner ausgerüstet. Dies beinhaltet die Männer- und Frauen- Nationalmannschaften sowie die Nachwuchsvereine. Alle Teams werden mit Artikeln der Marke Bauer ausgerüstet. Diese ist bei den Spielern bekannt und beliebt, durch jahrelange Erfahrung und Nutzung. Selbst für die Bekleidung der Off-Ice-Einsätze werden die Spieler von Schanner versorgt. Die ersten Daten der kommenden Saison stehen auch schon fest. Für die Oberliga Nord und Süd ist der Start schon festgelegt. Die Nordstaffel, an dessen Hauptrunde 14 Mannschaften teilnehmen, startet am 29.09.2017. Diese wird in einer Einfachrunde bis zu dem 28.12. ausgespielt. Die Südstaffel startet am selben Tag, der 29.09. wird demnach aufregend werden! 12 Mannschaften werden an dieser Teilnehmen und auch diese werden eine Eineinhalbfachrunde spielen, welche bis zum 14. Januar geht. Wir hoffen natürlich, dass sich Wettanbieter zum Saisonstart die Zeit nehmen, Freiwetten oder ähnliches rauszugeben, da viele gerne einen Einsatz wagen würden. In der regulären Saison werden im Süden 46 Spiele gespielt, von denen 23 daheim ausgetragen werden. Der Norden hingegen hat nur 44 Spiele auszutragen, von welchen 22 zuhause stattfinden werden. Die Playoffs werden am 09.03.2018 beginnen.

Tickets für den Deutschland Cup 2017 können bereits jetzt vorbestellt werden.

Das Spiel Deutschland gegen Russland wird 10.11.2017 stattfinden. Auch wenn Russland Favorit ist, wird dies ein spannender Saisonbeginn sein. Länderspiele sind generell interessant anzusehen, da man gut die Leistungen der Deutschen mit anderen vergleichen kann. Natürlich darf man nicht vergessen, dass in anderen Ländern schon früh mit dem Spielen begonnen wird, da der Sport dort populärer ist. Wir mögen vielleicht nicht die Besten sein, doch die schlechtesten sind wir auch nicht, es gibt also Grund zu Hoffnung auch für Länderspiele!
Die Frauen- Nationalmannschaft bereitet sich auf die kommende Saison vor

01.06.2017

Laufsport: Weltweit größter Firmenlauf findet zum 25. Mal in Frankfurt am Main statt.

Am 13. Juni treffen sich Läufer aus ganz Deutschland zum größten Firmenlauf Europas. Zum diesjährigen Charity- Lauf haben sich knapp 70.000 Läufer aus 2419 Unternehmen angemeldet. Wie bild.de berichtet gehen 4 Euro pro Läufer an Sportprojekte für junge Menschen mit Behinderung. Bei der J.P. Morgan Corporate Challenge, wie sie offiziell heißt, laufen Mitarbeiter aus Festanstellungen für Teamgeist, Gesundheit und Fairness. Die gesamte Strecke umfasst 5,6 Kilometer und Läufer aus 247 Städten treten für den guten Zweck gegeneinander an. Die Challenge findet auch in 7 Städten der USA, London, Sydney, Singapur, Johannesburg und Shanghai statt. Die J.P. Morgan Corporate Challenge startet am 13. Juni um 19:30. Dieses Jahr wird auf der Strecke auch die International Championship ausgetragen. Hier werden 256 Teilnehmer aus 39 Unternehmen und 13 Städten erwartet. An diesem Rennen nehmen die siegreichsten Teams des letzten Jahres teil. Dabei wird jeweils das beste Männer-, Frauen- und Mixedteam ermittelt. Die Spenden gehen dieses Jahr an Sportprojekte für junge Manschen mit Behinderung. Insgesamt wird eine Summe von 255.000 Euro zusammen kommen. Als Partner mit dabei sind die Stiftung Deutsche Sporthilfe und die Deutsche Behindertensportjugend. Auch die Frankfurter Polizei wird das Ereignis auf Twitter begleiten. Um 16:00 Uhr wird das Event mit Musik und Moderation auf dem Opernplatz beginnen. Ab 18:30 machen sich die Läufer bereit, bevor um 19:30 der Startschuss fällt. Auch die Siegerehrung findet auf dem Opernplatz statt. Planmäßig zufolge um 20:45 Uhr. Abgerundet wird das Sportereignis ab 21:30 Uhr mit Live Musik von „Fayette“.

Die J.P. Morgan Corporate Challenge

Die J.P. Morgan Corporate Challenge ist eine Serie von Firmenläufen die in zehn Großstädten, hauptsächlich in den USA stattfindet. Doch auch in Europa, wie London, Frankfurt am Main oder anderen Kontinenten (Singapur, Sydney, Johannesburg) wird das Rennen ausgetragen. Alles sind Städte wo die Investmentbank JPMorgan Chase & Co., als Sponsor und Organisator, Niederlassungen besitzt. Mit 70.000 Läufern ist Frankfurt/ Main der teilnehmerstärkste Austragungsort. Danach folgen New York, Chicago und London mit Teilnehmerzahlen zwischen 20.000 und 30.000 Läufern. Der Firmenlauf wurde 1977 von der Bank Manufacturers Hanover Trust in New York City ins Leben gerufen. Unter dem Namen Corporate Challenge wird der Lauf durch Firmenteams zu je vier Personen bestritten und steht allen Mitarbeitern von Unternehmen und Behörden offen. Die leicht zu bewältigende Strecke soll auch ungeübten Mitarbeitern ermöglichen die Strecke zu meistern. Bewertet werden die Laufzeiten des gesamten Teams. Die schnellsten Teams der Kategorien Männer, Frauen und gemischte Teams werden eingeladen, zum sogenannten Championship-Lauf teilzunehmen. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl wird die Strecke in Frankfurt von zwei verschiedenen Punkten gestartet.  Von der Hochstraße am Opernplatz (Start Nord) und der Börsenstraße ab Freßgass (Start Süd). Um Unfälle zu vermeiden werden die Läufer dazu aufgefordert sich nach ihren erwarteten Laufzeiten aufzustellen und schnelleren Läufern einen mühelosen Start zu sichern. Schnellster Läufer war bisher 2008 Raphael Schäfer, der die 5,6 Kilometer lange Strecke (3,5 Meilen) in 15:53 Minuten zurücklegte. Da es sich um einen Spendenlauf handelt, wird dieses Event bei Sportwettenanbietern im Sportwetten Vergleich nicht berücksichtigt.

Sicherheit beim Spendenlauf

Dieses Jahr werden die Sicherheitsvorkehrungen ein Höchstniveau erreichen. Durch die jüngsten Ereignisse weltweit, insbesondere mit Blick auf die Tragödie in Manchester, werden mehr Einsatzkräfte zur Verfügung gestellt. Ebenso wird die Laufstrecke erstmals durch Straßensperrungen gesichert. Auch sollen die Zufahrtsstraßen zu den besagten Strecken gesperrt und Taschenkontrollen durchgeführt werden. Die Polizei verspricht aber, dass der Spaß am Event zu keinem Zeitpunkt eingeschränkt werden soll.
Margaret Court 1970 in Wimbledon J.P. Morgan Corporate Challenge jn Frankfurt am Main

02.06.2017

Profi- Fußball: Anklage gegen Großkreutz- Prügler

Die Staatsanwalt Stuttgart hat Anklage gegen die zwei mutmaßlichen Angreifer auf Fußballprofi Kevin Großkreutz erhoben. Die teilte Behördensprecher Jan Holzner am Mittwoch bz-berlin mit. Ende Februar sollen die 17- und 18-Jährigen den Ex- VFB- Profi derart verprügelt haben, dass dieser stationär behandelt werden musste. Auch hatte der Vorfall drastische Folgen für Großkreutz‘ Karriere; er verlor seinen Job beim VFB Stuttgart. Was genau vorfiel wissen die Behörden nicht. Bekannt ist nur, dass Kevin Großkreutz an eine Jugendgruppe geraten und von einem 18- jährigen aus Esslingen mit einem Fausschlag zu Boden gestreckt worden sein soll. “Das Opfer schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf und wurde dann von dem zur Tatzeit 16-Jährigen mindestens einmal ins Gesicht getreten“, so Holzner. Da der 16- jährige aus Geislingen stammt war anfänglich die Ulmer Staatsanwalt für z uständig, ging dann zurück nach Stuttgart. Beide sitzen dort seit April in Untersuchungshaft, beide seien einschlägig vorbestraft, so die Staatsanwaltschaft. Obwohl Großkreutz das Opfer zu sein schien, hatte dieser Vorfall schwerwiegende Konsequenzen für den 28- jährigen. Der damalige Verein trennte sich mit sofortiger Wirkung von seinem Abwehr- und Mittelfeldspieler. Der Grund: In den Augen des Vereinschefs hatte Großkreutz seine “Vorbildfunktion gravierend verletzt“. Sechs Wochen später kehrte der Fußballprofi allerdings in die Bundesliga zurück und unterschrieb einen Vertrag beim Bundesligaabsteiger SV Darmstadt 98. Nächste Saison spielt er in der zweiten Bundesliga unter Thorsten Frings. Das macht einen Sportwetten Vergleich für die kommende Saison besonders interessant. Denn Darmstadts Quoten werden hoch stehen wie nie.

Die nächtliche Schlägerei war nicht der erste Vorfall, den Großkreutz in die Schlagzeilen brachte.

In seiner Zeit als Bundesliga- Profi beim Erstligisten Borussia Dortmund hatte er nach dem verlorenen Pokalfinale 2014 in die Lobby eines Hotels uriniert. Kurz zuvor war er mit der "Döner-Wurf-Affäre" unangenehm aufgefallen und später auch angeklagt. Ein 34- jähriger hatte Großkreutz angezeigt, weil dieser ihm einen Döner ins Gesicht geworfen haben soll. Es wurde ein Verfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung eingeleitet. Großkreutz sagte zuvor bei der Vernehmung aus, er habe den Döner niemandem ins Gesicht geschmissen; er habe ihn lediglich auf den Boden geworfen. BVB-Kollege Julian Schieber bestätigte diese Version als Zeuge des Geschehens. Damals hatte der Eklat keine Folgen in seinem Verein und das Verfahren wurde eingestellt “ "Wir haben kein besonderes öffentliches Interesse festgestellt.", so die Staatsanwaltschaft. Im Jahr 2014 war der Frust über das verlorene Pokalfinale gegen Dauerrivalen Bayern München so groß, dass er morgens um sechs volltrunken in der Lobby gegen eine Säule gepinkelt haben soll. DFB- Manager Bierhoff äußerte sich mit den Worten: "Wir haben mit Kevin gesprochen und ihm noch einmal ganz klar gesagt, was wir von einem Nationalspieler erwarten. Er trägt Verantwortung, er muss sich seiner Vorbildfunktion auf und neben dem Platz bewusst sein. So etwas darf nicht passieren. Er hat sich bei uns entschuldigt und sagte, dass er maßlos enttäuscht war über das verlorene Pokalfinale in Berlin mit Borussia Dortmund. (....) Bei uns hält er sich an die Regeln, er ist noch jung und muss lernen, manchmal sein Temperament, seine Impulsivität, also genau die Eigenschaften, die ihn beim Fußballspielen ausmachen, außerhalb des Feldes besser zu kontrollieren. Das Thema ist nun erledigt, unsere volle Konzentration gilt der Vorbereitung auf die WM." Mit Erfolg; wenige Wochen später wurde Großkreutz mit der deutschen Nationalmannschaft Weltmeister. Auch wenn Großkreutz bei diesem Turnier nicht einmal zum Einsatz kam, war er bei der Siegesfeier ganz vorn. Im Laufe der Nacht war er so betrunken, dass er hinfiel und sich die Lippe so aufschlug, dass sie anschließend genäht werden musste. Zwar steht der Vorfall in keinem Verhältnis zu voran gegangenen und späteren Ereignissen. Doch den entsprechenden Ruf hatte der damals 26- jährige schon sicher.

Großkreutz nur ein kleiner Fisch im Skandal- Teich

Wenn auch zu recht Konsequenzen aus dem Fehlverhalten diverser Eskapaden unserer Fußballprofis gezogen werden, sind sie in der Geschichte und vor allem im internationalen Vergleich, doch als harmlose Fehltritte einzustufen. Diego Maradona zum Beispiel galt als einer der besten Fußballer der Welt, bis er durch zahlreiche Kokain- Affären ins Abseits geriet. Paul Gascoigne in England Kultstatus. Seine Festnahmen unter Alkohol- und Kokaineinfluss hätten ihm die Fans vermutlich noch verziehen- aber nicht die körperlichen Angriffe auf seine Ehefrau. Der Nordire George Best der Superstar der sechziger Jahre bei Manchester United interessierte sich nur beiläufig für Fussball; seine Leidenschaft waren Frauen, Alkohol und Drogen. Er betrieb einen Nachtclub und trat betrunken beim Training und im TV auf. Sein berühmtester Spruch: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst."
Großkreutz nach der besagten Nacht bei der Pressekonferenz

02.06.2017

1. Bundesliga: Gladbach holt Otto Addo ins Trainerteam

Borussia Mönchengladbach stockt nicht nur bei den Spielern auf; auch ein neues, aber bekanntes Gesicht wird ab der kommenden Saison mit an Bord sein. Otto Addo soll sich um die Super- Talente kümmern und sich ausschließlich für den Übergang der Jugend- und Lizenzspieler verantwortlich sein, wie transfermarkt.de berichtet. Der Verein hat damit nach Mickaël Cuisance und Vincenzo Grifo den dritten Neuzugang vorgestellt. Der frühere Bundesliga- Profi und ghanaische Nationalspieler ergänzt somit den Trainerstab von Chefcoach Dieter Hecking. "Wir haben in unserem Kader viele Talente, die gerade aus dem Nachwuchs gekommen sind und die bei uns ihre ersten Schritte im Profifußball machen", sagte Sportdirektor Max Eberl. "Wir wollen für diese Spieler einen Trainer haben, der sich ausschließlich und intensiv um sie kümmert. Dies wird Otto Addo sein, wir freuen uns, dass wir ihn zu Borussia holen konnten." Erfahrungen in der Bundesliga hat Addo allemal; er war jahrelang beim HSV als Trainer für den Nachwuchsbereich (U19). Somit ist er prädestiniert für den neu geschaffenen Posten bei Mönchengladbach. Diese Reform im Team werden auch die neuen Buchmacher genauestens beobachten. Denn solche Veränderungen machen sich recht schnell bei den Wettquoten bemerkbar. Der gebürtige Hamburger, der auch die ghanaische Staatsbürgerschaft besitzt,  soll intensiv mit Spielern wie Laszlo Benes, Djibril Sow, Mamadou Doucouré, Ba-Muaka Simakala und Will Ndenge trainieren, deren Entwicklung für die Fohlen sehr wichtig ist. Seine Fußballlehrerlizenz erwarb Addo im März 2013. Der 41- jährige war bis zur abgelaufenen Saison beim dänischen Erstligisten FC Nordsjaelland Co- Trainer und auch dort für den Übergangsbereich tätig. "Ich arbeite mit den Jungs natürlich sehr viel auf dem Platz, aber insbesondere auch im Videobereich. Dazu gehören beispielsweise individuelle Video-Meetings, in denen ich gemeinsam mit den einzelnen Spielern auf bestimmte Spielsituationen eingehe und wir diese im Detail analysieren. Dazu kommt natürlich neben dem eigentlichen Mannschaftstraining auch sehr viel individuelles Training auf dem Rasen", beschrieb Addo im vergangenen Jahr in einem Interview mit dem Portal "transfermarkt.de" seine Tätigkeit in Dänemark.

Otto Addo der Publikumsliebling des BVB

Als echter Hamburger startete Addo seine Karriere beim Hummelsbütteler SV bevor er 1991 beim HSV unter Vertrag kam. Mit Borussia Dortmund wurde Addo 2002 Deutscher Meister und erreichte das Finale des UEFA Pokals. Schnell wurde der offensive Mittelfeldspieler zum Publikumsliebling; Bei jedem Foul gegen ihn kam ein Pfeifkonzert von den Rängen, bei jedem Schuss aufs Tor ging ein Raunen durch die Reihen des Westfalenstadions. Otto Addo wurde zur Kultfigur, schon aufgrund seiner sympathischen und natürlichen Persönlichkeit. Er ein echter Sympathieträger. Er hat einen tadellosen Charakter", bestätigt Präsident Dr. Gerd Niebaum damals in einem Interview. Doch wegen gesundheitlicher Rückschläge absolvierte er bis 2005 nur 75 Spiele für die Borussen. Mehrere Kreuzbandrisse hinderten ihn an der Weiterentwicklung. Unvergessen bleibt das Tor, gegen den FK Austria Wien, das er mit gerissenem Kreuzband nach einem Sololauf erzielte und später zum Tor des Monats September 2003 gewählt wurde. Zur Saison 2005/2006 wechselte der 1,89m Hüne zum 1. FSV Mainz 05, bei dem er nur kurzzeitig einen Stammplatz im rechten Mittelfeld hatte. Er absolvierte lediglich 19 Spiele in zwei Jahren. Sein Vertrag wurde bei den Mainzern nicht verlängert und Addo kehrte zum HSV zurück. Dort war er eigentlich nur für die zweite Mannschaft vorgesehen. Überraschend wurde er vom damaligen Trainer Huub Stevens während der Saison zu den Profis beordert und hatte vier Einsätze. Sein letztes Bundesligaspiel bestritt er 2007 als er im Spiel gegen Arminia Bielefeld in der 90. Minute für Rafael van der Vaart eingewechselt wurde. Nach seiner Karriere als Fußball- Profi wurde er Co- Trainer der A-Junioren des HSV. Zur Saison 2010/2011 wurde er dort Chef- Trainer. Nachdem er seine Trainer- Lizenz erwarb, übernahm Otto Addo nach der Entlassung von Thorsten Fink gemeinsam mit Rodolfo Cardoso als Interimstrainer die Bundesligaelf des HSV. Das Trainer- Team führte die Mannschaft mit einem 1:0-Sieg gegen die SpVgg Greuther Fürth ins Achtelfinale des DFB-Pokal. Danach kehrte er als Trainer zur U-19 zurück, wo sein Vertrag aber nicht verlängert wurde. Während der Weltmeisterschaft 2014 wurde er als Spiel- Scout für die Gruppe G engagiert. Seine letzte Arbeitsstelle beim FC Nordsjælland trat er schließlich im Januar 2016 an. Nun ist Otto Addo wieder in die Bundesliga zurückgekehrt.
Otto Addo's neuer Arbeitgeber: Borussia Mönchengladbach

05.06.2017

1. Bundesliga: Hoeneß‘ Traum von roten Sitzschalen

Nach dem Abstieg des TSV 1860 München ist ungewiss, wo die Löwen in Zukunft ihre Spiele austragen werden. Wie bekannt wurde, haben sie keine Lizenz für die 3. Liga erhalten und rutschen in die Amateurklasse ab. Das dürfte besonders interessant für zukünftige Oddset Wetten sein, da nicht abzusehen ist, inwieweit die Löwen noch abrutschen könnten. Bisher spielten sie mit dem Bayern München zusammen in der Allianzarena, dafür zahlten sie eine Jahresmiete von 3,5 Millionen jährlich. Vertraglich hat 1860 München das Recht auf Nutzung der Arena, denn der Vertrag läuft noch bis 2025. Fraglich, ob 1860 München sich diese in Zukunft noch leisten können. Zumal die Heimspiele der Blauen wohl nur noch einen Bruchteil der Zuschauer bei Heimspielen anziehen wird wie bisher. Momentan fehlt Hoeneß der Ansprechpartner um die Situation zu klären. "Wir warten in der Stadionfrage ab, bis die oder der von 1860 zuständige Frau oder Mann auf Jan-Christian Dreesen (stelltvertretender Vorstandsvorsitzender des FC Bayern) zukommt, um die Sachlage zu erörtern", sagte Hoeneß, wie bei spox.com  zu lesen ist. Auch steht die Modernisierung der Super- Arena an, welche schon begonnen haben. 10 Millionen Euro werden in der Sommerpause investiert. Der Zeitplan ist eng; bis zum Audi Cup am 1. und 2. August muss alles fertig sein. Viel Zeit bleibt den Löwen zur Klärung also nicht. Trotz allem ist Hoeneß entspannt und will abwarten. Aber sein Traum von roten Sitzschalen in der Arena rückt näher. Sollte München 1860 ausziehen, gäbe es kein Zurück mehr und das Stadion würde Hoeneß endlich alleine gehören.

Allianz- Arena- ein Fußballstadion der Superlative

Das moderneste Stadion Europas wurde 2005 nach 3 jähriger Bauphase eröffnet. Das Eröffnungsspiel fand zwischen Bayern München und 1860 München statt. Es bietet 75.021 Plätze (57.343 Sitzplätze, 13.794 Stehplätze, 1.374 Logenplätze, 2.152 Business Seats und 966 Sponsorenplätze). Insgesamt verteilen sich 54 Kartenschalter auf 5 Eingangsbereiche. Unzählige gastronomische Einrichtungen und zwei Kindertagesstätten, die Lego-Welt und den Megastore des FC Bayern München mit 800 m² Verkaufsfläche gehören zur “Einrichtung“ der Arena. Auch für die Spieler lässt die Arena keine Wünsche offen. So bietet das Fußballstadion folgende Annehmlichkeiten:     Größe der Kabine: 65,5 m²     Größe des Massagebereichs: 40,5 m²     Größe des Arztraumes: 21 m²     Größe des Technikraumes: 4,7 m²     Entmüdungsbecken: 2,08 m x 5,16 m x 1 m (ca. 8000l)     Größe der Aufwärmhalle: ca. 110 m²     Größe der Duschen: 22 m²     Größe der Trainerkabine: 40 m²     Anzahl Spinde: 22     Anzahl Duschplätze: 12   2014 übernahm der Versicherer “Allianz“ mehr als 8% der Anteile am FC Bayern und sicherte sich somit bis 2041 die Namensrechte an der Arena. Die Beleuchtung der Außenfassade ist einmalig; je nachdem welcher der beiden Mannschaften spielt, leuchtet sie bei Heimspielen für den 1. FC Bayern München rot/ weiß und für 1860 München blau/weiß. Bei Austragung von Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft wird die Arena weiß beleuchtet. Das Stadion war Spielort bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 und mit 66.000 Sitzplätzen, nach dem Berliner Olympiastadion (72.000) und vor dem FIFA WM-Stadion Dortmund (65.000) das zweitgrößte Stadion des Turniers und bei jeder Partie ausverkauft. Hier wurden sechs Spiele ausgetragen. Auch das Eröffnungsspiel zur WM 2006 gegen Costa Rica fand hier statt. Da die “Allianz“ kein Werbepartner der FIFA war, wurde der Allianz Arena-Schriftzug vom Stadion demontiert. Die Kosten für Demontage und Transport beliefen sich auf ca. 150.000 €. Ebenso das UEFA-Champions-League-Finale am 19. Mai 2012 zwischen dem FC Bayern München und dem FC Chelsea fand in der Allianz Arena statt. Das Fußballstadion wurde von der UEFA in “Fußball Arena München“ umbenannt. Das Wohnzimmer des FC Bayern, wie der Verein selbst sein  Stadion bezeichnet, hat jährliche Besucherzahlen von  knapp 3 Millionen Besuchern. Damit ist auch die Allianz- Arena Spitzenreiter in der Bundesliga. Wenn auch diverse Konzerte in dem Fußballstadion stattfanden, von Helene Fischer bis AC/DC, ist das Stadion auch ohne Konzerte das Meistbesuchte Deutschlands. Die Allianz- Arena ist zu einem touristischen Highlight und einer begehrten Attraktion für die Stadt München geworden. So bietet sie eine 60 Minütige geführte Tour ins gesamte Station innere.

07.06.2017

Schwimmen: Lochte dachte an Selbstmord

US- Skandal- Schwimmer Lochte hatte nach seinem erfundenen Raubüberfall bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio De Janeiro Selbstmordgedanken, wie rp-online.de berichtet. „Es gab einige Momente, in denen ich weinte und dachte, 'wenn ich ins Bett gehe und nie mehr aufwache, schön'. Ich war drauf und dran, mein ganzes Leben zu beenden.“ Bei seiner Rückkehr in die USA habe er sich als „meistgehasste Person aller Zeiten“ gefühlt, so Lochte. „Ich dachte daran, mich für ein Jahr einfach zu verstecken.“

Hintergrund

Der sechsmalige Olympiasieger und seine Teamkollegen Gunnar Bentz, Jack Conger und James Feigen hatten während der Olympischen Spiele in Brasilien einen Raubüberfall erfunden. Sie behaupteten an einer Tankstelle mit vorgehaltener Waffe überfallen worden zu sein. Die Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigten allerdings, dass die Sportler randalierten. Sie mussten später den entstandenen Schaden bezahlen. Daraufhin sperrte ihn der US-Schwimmverband am 8. September 2016 für zehn Monate. Erst mit einigen Tagen Verzögerung bat der damals 32-jährige Lochte um Verzeihung und hatte sein „unreifes Verhalten“ eingestanden. „Ich habe bei der Story stark übertrieben. Deshalb übernehme ich die volle Verantwortung“, sagte Lochte beim TV- Sender NBC. Nach ihrer Lügengeschichte verloren die Schwimmer, insbesondere US- Star Lochte, lukrative Werbeverträge. Gleich vier Unternehmen kündigten ihre Werbeverträge mit dem Olympiasieger. Lochtes Verhalten widerspreche „den Werten dieses Unternehmens“, erklärte etwa der Bademoden-Hersteller Speedo, der zehn Jahre lang mit Lochte zusammengearbeitet hatte. „Wir hoffen, dass er aus dieser Erfahrung lernt.“ Ebenso begründete Kündigungen erhielt Lochte auch von der Modemarke Ralph Lauren, dem Matratzenhersteller Airweave und dem Haarentfernungsunternehmen Syneron Candela. Wie hoch die Einnahmen damals waren ist nicht bekannt. Überdies sind Lügen- Lochte, wie ihn Amerika seitdem nur noch nennt, und seine Kollegen in Brasilien wegen Falschaussage angezeigt worden und musste er seine Prämie für den Gewinn der Goldmedaille mit der Staffel zurückzahlen, er erhielt in den 10 Monaten Suspendierung keine nationalen Fördergelder und musste 20 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Er durfte auch nicht am Empfang des Olympiateams im Weißen Haus teilnehmen.

Publikumsliebling Ryan Steven Lochte

Der gebürtige New Yorker bekam 2003 ein Sportstipendium der University of Florida in Gainesville wo er bis 2006 Wettkämpfe schwamm. Lochte gilt als einer der flexibelsten Schwimmer, da er an Wettkämpfen in verschiedenen Stilen, wie den Freistil als auch Rücken, Schmetterling und Lagen teilnimmt. Seine ersten bedeutenden Siege verbuchte er 2004 bei den Olympischen Spielen in Athen. Dort gewann er zusammen mit Michael Phelps, Peter Vanderkaay und Klete Keller Gold in der amerikanischen 4×200-m-Freistilstaffel die gleichzeitig einen neuen Amerikanischen Rekord aufstellte. Ebenso gewann er Silber über 200 Meter Lagen hinter Superstar Michael Phelps.                                 Seitdem haben sämtliche Wettanbieter, auch neue Buchmacher, Schwimmen als Wettoption Standardmässig im Programm. Auch 2005 bei den Schwimmweltmeisterschaften in Montreal gewann das US- Team in der gleichen Formation wieder Gold in der gleichen Disziplin, nämlich der amerikanischen 4×200-m-Freistilstaffel, und holte sich persönlich die Bronze Medaille über 200m Rücken. Aus Bronze wurde 2007 in Melbourne Gold. Dazu stellte er eine neue Weltrekordzeit bei den dortigen Schwimmweltmeisterschaften von 1:54,32 Minuten auf. Und wieder gewann er mit Michael Phelps, Peter Vanderkaay und Klete Keller Gold mit der amerikanischen 4×200-m-Freistilstaffel, die gleichzeitig mit 7:03,24 min einen neuen Weltrekord aufstellte. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking holte er sich die Bronze Medaille sowohl über 200 als auch über 400 Meter Lagen. Mit der amerikanischen 4×200-m-Freistilstaffel stellte er mit seinen Teamkollegen mit 6:58,56 min einen neuen Weltrekord auf und gewann die Goldmedaille. Ebenso gewann er über 200m Rücken die Goldmedaille. Auch dort stellte er mit 1:53,94 Minuten einen neuen Weltrekord auf. Bei den Schwimmweltmeisterschaften 2009 in Rom gewann er wieder im Mannschaftsschwimmen Gold, diesmal mit der amerikanischen 4×100-m-Freistilstaffel und auch diesmal mit einer neuen Bestzeit von 3:09,21 Minuten. Da Michael Phelps, der unschlagbare Kollege und gleichzeitig Konkurrent bei diesen Weltmeisterschaften nicht in den Lagen- Wettbewerben startete, nutze Lochte seine Chance und gewann auch prompt über 200 als auch über 400 Meter Lagen die Goldmedaille. Auf der 200-Meter-Strecke stellte er dabei mit 1:54,10 min einen neuen Weltrekord auf. Über 200m Rücken gewann er im gleichen Wettbewerb auch Bronze und mit Phelps, Ricky Berens und David Walters holte er Gold mit der amerikanischen 4×200-m-Freistilstaffel, wieder mit neuer Weltrekordzeit. Bei den Kurzbahnweltmeisterschaften in Dubai 2010 war Ryan Lochte mit sechs Gold- und einer Silbermedaille erfolgreichster Schwimmer. Niemand hatte vorher bei Kurzbahnweltmeisterschaften sieben Medaillen gewonnen. Bei den Schwimmweltmeisterschaften 2011 in Shanghai gewann er eine Bronze- und fünf Goldmedaillen- Er wurde Weltschwimmer des Jahres. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London gewann Lochte fünf Medaillen, 2013 in Barcelona holte er “nur“ drei Medaillen, 2014 in Doha insgesamt acht Medaillen.
Hoeneß' Traum von roten Sitzen rückt näher

05.06.2017

Fußball: Ex- Premier League Star stirbt an Herzinfarkt

Cheick Tiote ist im Alter von 30 Jahren an einem Herzinfarkt beim Training seines neuen Arbeitgebers, dem Zweitligisten Beijing Enterprises, verstorben. Wie kurier.at in seiner heutigen Abendausgabe berichtet, brach er beim Training zusammen und ist anschließend im Krankenhaus, trotz sofortigem Einsatz von Rettungskräften, seinem Infarkt erlegen. Der ehemalige ivorische Nationalspieler wurde nur 30 Jahre alt und hinterlässt drei Kinder. Sein Ex- Kollege von Newcastle United, ehemaliger Spieler von Hoffenheim, Demba Ba brachte via Twitter sein Mitgefühl zum Ausdruck: “Möge Allah Dir Jannah gewähren, Bruder“.

Cheick Tiote startete seine Karriere in Europa

Zwischen 1998 und 2005 erlernte der 1986 geborene Mittelfeldspieler das Fußballspielen beim ivorischen Klub Bibo FC. 2005 bot ihm der RSC Anderlecht seinen ersten Profivertrag in Europa. Doch Tiote kam bei seinem neuen Club nur zu vier Kurzeinsätzen. Er gehörte aber zum Team, welches 2006 und 2007 die belgischen Meisterschaften gewann. Der Club verlieh Cheick Tiote an den Niederländischen Verein Roda JC Kerkrade. Dort konnte er sich erfolgreich durchsetzen und Liga Konkurrent Twente Enschede zeigte Interesse an dem ivorischen Spieler. Er unterzeichnete zur Saison 2008/2009 einen Vertrag in der niederländischen Liga. Mit seinem neuen Arbeitgeber wurde er Vize- Meister und zog mit ihm in das Endspiel um den KNVB-Pokal ein, welches im Elfmeterschießen gegen den SC Heerenveen verloren wurde. Er stand in diesem Finale die vollen 120 Minuten auf dem Platz. Im August 2010 wechselte Tiote zum Premier League Aufsteiger Newcastle United. Im Februar dieses Jahres gab der chinesische Zweitligist Beijing Enterprises aus der chinesischen Hauptstadt Peking die Verpflichtung Tiotés bekannt, damit schnellten die Oddset Wetten in China rasant nach oben. Insgesamt hatte Tiote 55 Einsätze für die Nationalmannschaft der Elfenbeinküste. Und stand bei den Weltmeisterschaften 2010 und 2014 im Aufgebot. Im Februar 2013 erzielte er der Fußball-Afrikameisterschaft sein einziges Länderspieltor.

Nicht der erste tragische Fall auf dem Fußballfeld

Erneut ist die Fußballwelt geschockt über den plötzlichen Tod eines aktiven Sportlers. Erst im Mai 2016 verstarb der Kameruner Patrick Ekeng von Dinamo Bukarest während eines Heimspiels gegen den FC Viitorul Constanta. Im Juli 2015 brach der Serbe Goran Gogic bei einem Spiel mit seinem chinesischen Klub Qingdao Hainiu zusammen und stirbt. Im September stirbt der Schwede Victor Brännström bei einem Viertliga Spiel nach einem Herzinfarkt kurz nach Anpfiff. Im April 2012 erliegt der Italiener Piermario Morosini vom Zweitligisten Livorno Calcio während eines Spiels gegen Pescara Calcio einer Herzattacke. Im August 2011 erleidet der ehemalige japanische Nationalspieler Naoki Matsuda während des Trainings einen Kreislaufkollaps. Er stirbt zwei Tage später. Im November 2009 stirbt Mexikos Nationalspieler Antonio de Nigris nach einem Spiel zu Hause an den Folgen eines unerkannten Herzfehlers. Im August 2009 stirbt der Kapitän des Erstligisten Espanyol Barcelona, Dani Jarque im Trainingslager an einem Herzinfarkt. Im Dezember 2007 verstirbt der Schotte Phil ODonnell im Krankenwagen nach einem Herzanfall während eines Ligaspiels gegen Dundee United. Im August 2007 kollabiert der spanische Profi Antonio Puerta während eines Ligaspiels. Er erleidet mehrmals einen Herzstillstand und stirbt drei Tage später. Im Dezember 2005 erleidet der Franzose David di Tommaso nach einem Spiel mit seinem Club FC Utrecht einen Herzinfarkt und stirbt. Er soll unter Herzrhythmusstörungen gelitten haben. Im Januar 2004 bricht der ungarische Nationalspieler Miklos Feher während eines Spiels um die portugiesische Meisterschaft zwischen Vitoria Guimaraes und Benfica Lissabon zusammen und stirbt. Im Juni 2003 erleidet Kameruns Nationalspieler Marc-Vivien Foe einen plötzlichen Herzinfarkt im Halbfinale um den Confederations Cup gegen Kolumbien. Im Dezember 2002 stirbt der Mazedonier Stefan Toleski an den Folgen einer Herzattacke während eines Spiels mit seinem Club FK Napredok. Im Oktober 2000 stirbt der rumänische Nationalspieler Catalin Haldan (24) von Dinamo Bukarest während eines Freundschaftsspiels an einem Gehirnschlag. Im April 1998 erleidet Zweitliga-Profi Axel Jüptner (28) von Carl Zeiss Jena nach dem Training einen Herzinfarkt. Er litt unter einer bis dahin unentdeckte Entzündung des Herzmuskels. Im Februar 1993 stirbt der Rumäne Michael Klein während eines Lauftrainings mit seinem Team von Bayer Uerdingen an einem Herzinfarkt. Im Oktober 1977 kann Renato Curi, vom AC Perugia während eines Spiels gegen Juventus Turin, nach einem Zusammenbruch nicht wiederbelebt werden. Heute hat die Fußballwelt mit Cheick Tiote einen weiteren Fußallprofi verloren.
Cheick Tiote während eines Einsatzes für Newcastle United

06.06.2017

Fußball WM 2022: DFB-Boss Grindel schließt WM-Boykott nicht aus

Soll die Fußball WM 2022 wie geplant in Katar stattfinden oder nicht? Der DFB äußert sich- die FIFA nicht. Hintergrund sind die Vorwürfe mehrerer Arabischer Golfstaaten und Ägypten, Katatr würde Terrorgruppen wie Al Kaida und auch den IS unterstützen. Der Chef des Deutschen Fußballbundes, der auch im Council des Fußball-Weltverbandes Fifa sitzt, reagiert damit auf die diplomatische Krise. «Es sind noch fünf Jahre bis zum Anpfiff der WM. In dieser Zeit müssen politische Lösungen vor Boykott-Androhungen den Vorrang haben. Aber eines steht unabhängig davon fest: Grundsätzlich sollte sich die Fußballgemeinschaft weltweit darauf verständigen, dass große Turniere nicht in Ländern gespielt werden können, die aktiv den Terror unterstützen», sagte Grindel in einem auf der Homepage des Deutschen Fußball-Bundes veröffentlichten Interview, so der “Stern“. Die FIFA selbst hat sich zu den politischen Vorkommnissen und den Vorwürfen geäußert: Man sei „in regelmäßigem Kontakt“ mit dem lokalen Organisationskomitee und weiteren Stellen, die sich um Angelegenheiten in Zusammenhang mit der Weltmeisterschaft 2022 kümmern, teilte der Weltverband auf Anfrage mit. Ähnliche Statements hatte die Fifa immer wieder nach Kritik an den Arbeitsbedingungen in Katar abgegeben. Eines der Themen mit dem sich der DFB auch nun auch in deutlich auseinandersetzt. Vor einer Woche erst war Grindel bei Amnesty International in Berlin und das Thema wurde angesprochen. Der sportpolitische Sprecher der Grünen fordert mit Blick auf die diplomatische Krise Katars mit mehreren Staaten der Region eine Überprüfung der WM-Vergabe an das Emirat. “Eine Neuvergabe sei noch möglich - und zur Glaubwürdigkeit des Sports geboten“. "Grindel muss als Chef des größten Verbandes in der FIFA Tacheles reden", so Mutlu. Besorgnis zu bekunden, reiche nicht. Mutlu forderte zudem klare Kritierien für eine WM-Vergabe, etwa bei Umweltschutz, Menschenrechten und Transparenz. "Das sollte festgehalten werden, damit dubiose Länder sich solche Turniere nicht kaufen können."

Die WM Vergabe an Katar stand von Anfang an in der Kritik

Den Gastgeber der WM 2022 gab die FIFA am 2. Dezember 2010 in Zürich bekannt. Dabei setzte sich Katar gegen die Mitbewerber aus den USA, Südkorea, Japan und Australien durch. Der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger, der als Gegner der WM in Katar gilt, äußerte sich, nachdem beschlossen worden war, die WM in Katar zu veranstalten, höchst kritisch an der Entscheidung der FIFA. Er sprach sich sogar für eine Neuwahl der WM aus. Auch der ehemalige Präsident des englischen Fußballverbandes, David Bernstein, verlangte eine Neuausschreibung.[8] FIFA-Chef Blatter stellte aber wiederholt klar, dass die WM in Katar stattfinden werde. Zwanziger bezeichnete im Mai 2014 die Vergabe der WM nach Katar erstmals als „Fehler“. Die Kritikpunkte, die immer wieder ein Thema waren und sind- auch fünf Jahre vor dem Event, sind nicht von der Hand zu weisen. Von Anfang an galt die Bewerbung Katars als aussichtslos, da Katar “ keine fußballerische Tradition vorzuweisen habe“. Katar hatte zuvor noch nie an einer WM-Endrunde teilgenommen und nahm in der FIFA-Weltrangliste Platz 113 ein. Dann ist da noch der immer wieder kehrende Punkt der Korruption. Nach Aussage eines Mitglieds aus Südamerika sollen weit im Vorfeld der Katar-Bewerbung schon Stimmen gekauft worden sein. Zwei der 24 Mitglieder des Exekutiv-Komitees, nämlich die Vertreter von Tahiti und von Nigeria, boten ihre Stimmen für die WM- Vergabe zum Kauf an und wurden dabei von der englischen Wochenzeitung The Sunday Times mit versteckter Kamera gefilmt. Im 2014 wurde der Korruptionsverdacht bekräftigt, als eine englische Zeitung berichtet, es seien mehrere Millionen US-Dollar gezahlt worden, um eine Abstimmung zugunsten Katars herbeizuführen. Die Zeitung will im Besitz konkreter Beweismittel sein. Die klimatischen Bedingungen sind alles andere als optimal. Ein gravierendes Thema sind die Temperaturen in dem Golfstaat. Im Sommer erreicht Katar Temperaturen von bis zu 50 Grad. Die Stadien sind zwar klimatisiert, dennoch sind es weder “spieler- noch fanfreundliche“ Umstände. Nach langem hin- und her, unzähligen Debatten und Diskussionen einigte sich das Komitee der FIFA auf eine Verlegung der WM Ende November bis Ende Dezember. Menschrechte sind ein Fremdwort. Nach wie vor wird Homosexualität in Katar unter Strafe gestellt. Die Rolle der Frau ist weder zeitgemäß, noch ist sie mit unserer Weltanschauung zu vergleichen. Es gibt keine Rede- und Pressefreiheit. Arbeitsbedingungen für den Bau der Stadien sind katastrophal. Amnesty International hat in mehreren Berichten offengelegt, dass die Gastarbeiter, welche für die Stadienbauten ins Land geholt wurden, systematisch ausgebeutet werden. So werden Niedriglöhne bezahlt und nachweislich von Vorgesetzten geschlagen. Auch die Arbeiterunterkünfte entsprechen nicht denen, wie man es von einem Ausstatter eines modernen und internationalen Turniers erwarten sollte. Auch Fußball Wetten und Glücksspiel sind in der Arabischen Welt verboten. Dann ist natürlich noch die Frage des Alkoholausschankes, welche nach wie vor nicht geklärt ist, was aber bald geschehen sollt. Oder kann sich irgendjemand ein Fußballereignis ohne ein frisches Kühles vorstellen?
Keine WM bei Terror- Unterstützern DFB Boss Grindel spricht sich für einen Boykott aus.

06.06.2017

1. Bundesliga: Freiburgs Phillip kurz vor Wechsel zum BVB

Wie bild.de berichtet, wechselt Maximilian Philipp vom SC Freiburg zu Borussia Dortmund. Der Poker um den Offensivspieler scheint beendet. Auch Mit-Favorit RB Leipzig ist damit aus dem Rennen. Nach der Kreuzbandverletzung von Marco Reus, welcher für mehrere Monat ausfallen wird, ist der BVB offensichtlich bereit, weit über 10 Millionen Euro Ablöse zu zahlen. Gerüchten zufolge soll es sich um 14 Millionen Euro handeln. Nach Vincenzo Grifo verlässt Maximilian Philipp das Erfolgsteam der Freiburger der letzten Saison. Philipp schoss für die Breisgauer in der letzten Saison 9 Tore bereitete 3 weitere vor. "Irgendwann, wenn ich mich selbst so weit sehe, würde ich den nächsten Schritt in Anspruch nehmen", hatte Philipp jüngst Sky Sport News HD gesagt. Erst am Montag gab der BVB die Verpflichtung von Dan-Axel Zagadou bekannt. Damit ist der französische Abwehrspieler der dritte Neuzugang nach Ömer Toprak von Bayer Leverkusen der Borussen.

Ein Berliner Junge geht auf Reisen

Der erst 23- jährige Maximilian Philipp begann seine sportliche Karriere in der Jugendabteilung von Hertha BSC. Nachdem er 2008 zu Tennis Borussia Berlin wechselte, unterschrieb er zur Saison 2011/2012 einen Vertrag bei der U-19- Nachwuchsmannschaft von Energie Cottbus. Dort hatte er drei Spieleinsätze für die zweite Mannschaft in der Regionalliga Nordost. Im Januar 2013 wechselte er zur U-19 in Freiburg. In der darauffolgenden Saison wurde er in die zweite Mannschaft des SC Freiburg eingesetzt. Sein Bundesligadebüt feierte er, als er im April 2014 im Auswärtsspiel gegen den VfB Stuttgart eingewechselt wurde. Im Mai 2014 unterschrieb er seinen ersten Profivertrag bei Freiburg. Im Februar 2015 erzielte er sein erstes Bundesligator gegen seinen ehemaligen Verein Hertha BSC. Freiburg gewann das Spiel mit 2:0. Das deutsche Nationaltrikot trug er erstmals im September 2014 im Spiel gegen die Auswahl Italiens der U-20-Nationalmannschaft.

Neuzugang Ömer Toprak beim BVB

So wie Maximilian Philipp begann auch Ömer Toprak seine Laufbahn in seiner Heimatstadt. Der Deutsch –Türke wuchs in seiner Geburtsstadt Ravensburg auf. Der TSB Ravensburg ist die erste Station seiner Spielerkarriere bevor er 2001 FV Ravensburg wechselte. 2005 wanderte er ins Jugendinternat des SC Freiburg. Dort erhielt er seinen ersten Profivertrag. In der Saison 2007/08 wurde Toprak mit der zweiten Mannschaft des SC Freiburg Oberligameister. Sein Pflichtspieldebüt für die Profimannschaft gab er am 2. Spieltag der Saison 2008/09 gegen den VfL Osnabrück. Seitdem ist er Stammspieler und war Maßgeblich am Aufstieg seiner Mannschaft in die erste Bundesliga beteiligt. Im Juni 2009 hatte Toprak einen so schweren Unfall, dass er monatelang pausieren musste. Auf einer Kartbahn nähe Freiburg prallte sein Fahrzeug mit einem anderen zusammen und ein Tank explodierte. Toprak erlitt schwerste Verbrennungen. Ihm drohte das Karriereende. Doch schon im Januar 2010 gab er in einem Freundschaftsspiel gegen den spanischen Zweitligisten FC Elche sein Comeback und im gleichen Monat schaffte er im Auswärtsspiel der Freiburger beim Hamburger SV seine Rückkehr in die Bundesliga. Zur Saison 2011/ 2012 wechselte er zu Bayer Leverkusen. Dort unterschrieb er einen Fünfjahresvertrag, den er vorzeitig bis 2018 um zwei weitere Jahre verlängerte. Toprak war deutscher U-19-Nationalspieler und nahm 2008 mit der Nationalmannschaft an der U-19-Europameisterschaft in Tschechien teil. Im September 2011 beantragte er die türkische Staatsbürgerschaft um bei der FIFA den Antrag auf einen Verbandswechsel zu stellen. Fortan bestreit Toprak Spiele für die türkische Nationalmannschaft.

Ömer Toprak und die “Pistolen- Affäre“

Nach dem WM-Qualifikationsspiel der türkischen Nationalmannschaft gegen die niederländische Auswahl im Oktober 2013 Gökhan Töre ins Zimmer seiner Teamkollegen Hakan Çalhanoğlu und Toprak und bedrohte diese mit einer Pistole. Ziel des Angriffs soll ein Freund Topraks gewesen sein, der sich ebenfalls im Zimmer aufhielt. Laut der türkischen Presse, stellten Hakan Çalhanoğlu und Ömer Toprak den Trainerstab der türkischen Nationalmannschaft vor die Wahl: “Entweder sie oder Gökhan Töre“. Sollte dieser für die Nationalmannschaft nominiert werden, würden sie dem Team fernbleiben. Noch lange Zeit nach diesem Ereignis befanden sich Töre und die beiden Betroffenen nie gleichzeitig im Mannschaftskader. Nachdem Nationaltrainer Fatih Terim neben Çalhanoğlu und Toprak Kontrahenten Töre wieder einlud, meldeten sich die beiden Ersteren verletzungsbedingt ab. Die Sportwetten Anbieter und deren Fussball Wetten gerieten nach dieser Ankündigung außer sich. Im März 2015 wurden Toprak und Çalhanoğlu – ebenso wie Töre – von Terim nominiert. Toprak sagte seine Teilnahme am EM- Qualifikationsspiel gegen die Niederlande und am Testspiel gegen Luxemburg allerdings ab und erklärte seine Nationalmannschaftskarriere für beendet. Toprak lief bis zu diesem Zeitpunkt in 23 Spielen für die Türkei auf und erzielte zwei Tore. Ende September 2016 wurde Toprak wieder für die türkische Nationalmannschaft berufen.
Wechsel von Maximilian Philipp zu Borussia Dortmund perfekt Ryan Lochte dachte oft an Selbstmord nach seiner fatalen und auch dummen Lügengeschichte.

07.06.2017

1. Bundesliga: Augsburg schnappt sich Rani Khedira

Wie bild.de berichtet, wechselt der Mittelfeldspieler zur kommenden Saison von RB Leipzig zum FC Augsburg. Der 23- jährige bekommt einen Vertrag bis 2021 und kommt ablösefrei. Der jüngere Bruder von Super Star Sami Khedira ist sich in allen Belangen mit Augsburg einig und hat auch schon den Medizincheck bestanden. Mit dem Wechsel reagiert der FC Augsburg auf den Weggang von Dominik Kohr, der zu Bayer Leverkusen zurückkehrt. „Der FCA hat mit einem spannenden Endspurt den Klassenerhalt festgemacht. Nun will ich dabei helfen, den FCA weiter in der Bundesliga zu etablieren und die nächsten Schritte in meiner Karriere gehen“, sagte Khedira nach der Bekanntgabe des Transfers. Augsburg-Geschäftsführer Stefan Reuter kommentierte: „Mit Rani Khedira bot sich uns die Möglichkeit, ein junges Talent mit großem Entwicklungspotential zu verpflichten. Wir sind uns sicher, dass er dem Team mit seiner Qualität in den nächsten Jahren weiterhelfen kann.“ Rani Khedira war drei Jahre bei RB Leipzig unter Vertrag und kam 52 Mal für den Verein zum Einsatz. Nach dem Aufstieg in die erste Bundesliga stand er allerdings nur 19 Mal auf dem Platz.

Rani Khedira- ausgebildet in Stuttgart

Der gebürtige Stuttgarter spielte schon als Kind aktiv Fußball, zunächst beim TV Oeffingen, dann beim VFB Stuttgart. Dort wurde er bei der U-17 Mannschaft eingesetzt. Während dieser Zeit schloss er eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann ab. In der Spielzeit 2010/11 absolvierte er für das U-17-Team der Stuttgarter 24 Spiele, in denen er zehn Tore erzielte. Sein Profidebüt gab Khedira ium Januar 2012 für den VFB Stuttgart II als U-19 Spieler in der 3. Liga gegen FC Rot-Weiß Erfurt. Im Oktober 2012 schloss er zum Kader der ersten Mannschaft des Vereins auf. Im Januar 2013 verlängerte er vorzeitig seinen laufenden Vertrag bis 2015. Sein Bundesligadebüt hatte er am 4. Spieltag der Saison 2013/14 beim 6:2-Heimsieg über die TSG 1899 Hoffenheim, als er in der 79. Minute eingewechselt wurde. Im Sommer 2014 wechselte er schließlich zu RB Leipzig. Prompt setzte er sich als Stammspieler durch und verpasste nur ein Spiel durch eine Gelbsperre. Im Februar 2015 verletzte er sich so schwer, dass er einen Innenbandriss im Knöchel erlitt und rund zehn Wochen ausfiel. Im Mai 2015 hatte er sein Comeback gegen den FC Ingolstadt. Insgesamt kam er zu 22 Einsätzen in der 2. Bundesliga sowie zu zwei Spielen im DFB-Pokal. Zu Beginn der neuen Saison verlor er dann seinen Stammplatz; er kam bis Oktober des gleichen Jahres nur zu drei Einsätzen. Er spielte zwischendurch sogar in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga. Mit Ehrgeiz erkämpfte er sich schließlich wieder einen Platz in der Mannschaft und wechselte zwischen Startelf und Bank. Im Spiel gegen Bochum im April 2016 zog er sich einen Muskelriss in der Leiste zu und fiel abermals drei Wochen aus. Mit dem Verein stieg er 2016 in die Bundesliga auf; der Deutsch-Tunesier kam dabei auf insgesamt 19 Einsätzen in der Liga und einem im Pokal. Doch seinen Stammplatz hat er unter dem neuen Trainer Ralph Hasenhüttl dann endgültig verloren und saß von da an meist nur noch auf der Bank. Der Trainer bevorzugte Diego Demme und Naby Keita im defensiven Mittelfeld. In seinem letzten Einsatz für den RB Leipzig schoss er gegen Bayern München im Mai 2017 letztendlich noch ein Eigentor. Seine Mannschaft verlor das Spiel mit 4:5. Am Erfolg der Mannschaft die Vize- Meisterschaft gewonnen zu haben, war Khedira folglich wenig beteiligt. Seit Saisonende ist bekannt, dass sein auslaufender Vertrag nicht verlängert wurde.

Oddset Wetten gegen oder für RB Leipzig?

Ungeachtet des Einsatzes und des Wertes der einzelnen Spieler, ist der Verein RB Leipzig einer der interessantesten Mannschaften der kommenden Saison. Als Aufsteiger schafften “Die Roten Bullen“ unglaubliches, als sie nach Bayern München Vize- Meister wurden. Wer hätte erwartet, dass die Mannschaft die Euphorie des Aufstieges in die erste Bundesliga mitnehmen würde? Auch nach einer mehr als erfolgreich gespielten Hinrunde hat die gesamte Liga erwartet, dass RB Leipzig in der Rückrunde, spätestens zum Endspurt, schwächeln würde. Doch weit gefehlt- der Verein legte einen beachtlichen Marsch an und schaffte das fast unmögliche. Er wurde Vize- Meister als Aufsteiger. Es dürfte eine interessante Saison aus Sicht der Leipziger werden; sie sind nicht mehr die Jäger, sondern vielmehr die Gejagten. Eins ist sicher- unterschätzen wird sie kein Verein der Liga mehr.
Rani Khedira hat mit Augsburg einen neuen Arbeitgeber gefunden